Oman ist wohl eines der abwechslungsreichsten und freundlichsten Länder der arabischen Welt mit einer atemberaubenden Landschaft.

Im Gegensatz zu seinen Nachbarn, allen voran Dubai, konnte sich der Oman seine Authentizität und Kultur bewahren.

An vielen Orten scheint die Zeit stehen geblieben zu sein und fühlt sich in ein Märchen von Tausendundeiner Nacht versetzt. Nicht ohne Grund liegt die mythische Geburtsstädte von Sindbad dem Seefahrer im Oman.

Die Omanis sind freundliche, hilfsbereite und weltoffene Menschen voller Stolz auf ihr Land. Die Menschen, wo immer du auch hinkommst, werden dich willkommen heißen.

Das Reisen ist völlig unproblematisch und entspannt, die Straßen gut befestigt und der Verkehr bis auf die großen Städte wie Muscat fast menschenleer. Da war es auch nur eine Frage der Zeit bis der Lonely Planet den Oman als neues Trendziel 2012 auserkoren hat.

Noch hat sich dieser gut gehütete Geheimtipp unter den Reisenden nicht herumgesprochen und es bleibt fast zu hoffen, dass es so bleibt.

Backpacking Ziele im Oman

✓ >Entdecke den exotischen Muttrah Souk in Muscat und fühle dich in den Gassen wie in Tausenduneiner Nacht.

✓ Mache einen Ausflug in die zerklüftete Bergwelt der Musandam-Halbinsel im Norden mit seinen viele Fjorden.

✓ Eine Fahrt im Geländewagen durch die Wüste Rub al-Chali.

Tauchen auf den Hallaniyat-Inseln, einer der artenreichsten Tauchreviere der Welt.

✓ Feilsche um fangfrischen Fisch auf einem der zahlreichen Fischmärkte.

Den nördlichen Oman auf eigene Faust entdecken

Oman Musandam (c) Anja Knorr
Ich fuhr mit dem Mietwagen nach Dibba und passierte ohne große Probleme die Grenze von den Vereinten Arabischen Emiraten in den Oman.

Der kleine Wachtposten winkte uns freundlich durch und schon waren wir in Dibba auf der Musandam-Halbinsel.

Oman fischmarkt (c) Anja Knorr

Als Exklave liegt Musandam ausgelagert als kleiner Zipfel im äußersten Norden der arabischen Halbinsel an der Straße von Hormus. Der Fischmarkt in Dibba ist absolut sehenswert und ein Spektakel ohnegleichen. Fischer schreien munter durcheinander und versuchen die besten Deals für ihre Ware auszuloten, Fische aller Art türmen sich und dürre Katzen versuchen viel zu große Fische wegzuschleppen.

Schnorcheln auf Musandam

Frau Oman (c) Anja Knorr
Wenn du quer durch das Hajar-Gebirge in Richtung Khasab fährst, wird schnell klar, warum Musandam auch als Norwegen Arabiens bekannt ist, denn zahlreiche Fjorde zerklüften dort die karge Küstenlandschaft.

Au einer traditionellen arabischen Dhow-Cruise legten wir in einem der Fjorde an und waren ganz allein.

Ich schwamm bis an das Ufer eines kleinen Strandes und stellte entgeistert fest, dass dort ein Häuschen stand mit ein paar Ziegen davor, die im Schatten einer Palme Schutz vor der sengenden Sonne suchten.

Ein älterer Mann kam heraus und grüßte freundlich. Seine schneeweiße Dishdasha, das lange weiße Gewand der Omani-Männer, seine locker gewickelte Kufiya, eine Art Turban, die leicht angebrochene Brille und der Drei-Tage-Bart stand in starkem Kontrast zu meinem Bikini – wie ich feststellte, als er mich von oben bis unten musterte. D

och der gute Mann namens Mohammed Zayed stellte sich als äußerst liebenswert und freundlich heraus und überaus glücklich, ein Foto mit mir zu machen. Er drückte mich an sich und wollte mich am liebsten nicht mehr loslassen. Aufgrund meiner mangelnden Arabischkenntnissen konnte ich seine Fragen nur interpretieren und war umso überraschter, dass er immer wieder das Gespräch suchte und mir sogar auf unsere Dhow folgte.

Fakten über das Sultanat Oman

HauptstadtMuscat
StaatsoberhauptSultan Qaboos bin Said
Fläche309,500 km²
Einwohnerzahl3.1 Millionen
Währung1 Omanische Rial = 1,9 Euro
ZeitzoneUTC+4
SpracheArabisch, viele Omanis verfügen auch über ausgezeichnete Englischkenntnisse.
KlimaKüstengebiete: Heiß und feucht im Sommer. Inland: Heiß und trocken(40°C). Monsun in den Sommermonaten im Süden des Landes.
Beste ReisezeitIm Winter zwischen September und April.
Telefonvorwahl+968
Landesweiter Notruf999, für Polizei, Feuerwehr und Notarzt
Strom220/240 V Wechselstrom
EinreiseDeutsche Besucher benötigen für die Einreise ein Visum, das man an allen Grenzübergangsstellen erhalten kann.
  • Dauer: Maximal 30 Tage.
  • Gebühr für das Visum: 20 Omanische Rial (ca. 40 Euro).

Für deine Reise empfehle ich Dir die Gratis-DKB Kreditkarte, mit der Du weltweit Geld abheben kannst – völlig umsonst!