Packliste für den Urlaub

Meine Packliste zum Backpacken für deine Weltreise: Mit meinen Tipps wird das Rucksack packen so einfach wie nie und du vergisst garantiert nichts mehr im Urlaub – meine Checkliste ist für drei Wochen Urlaub genauso geeignet wie für Städtereisen, dein Auslandsjahr, Badeurlaub oder Camping.

Schleppst du gerne einen schweren Koffer oder Rucksack durch die Gegend, der angefüllt ist mit unwichtigem Kram, den du dann sowieso nicht brauchen wirst? Eben, ich auch nicht!

Da ich es aber nicht schaffe, nur mit Handgepäck durch die Gegend zu fahren – ich will mich ja schließlich auch mal nett rausputzen -, reise ich mit meinem Trucksack, den ich wie ein Koffer rollen aber wenns brenzlig wird auch auf meinem Rücken aufschnallen kann.

Zusätzlich erlauben die meisten Fluglinien sowieso nicht mehr als 20 kg Freigepäck auf einem Flug. Aber wie trennst du wichtiges von unwichtigem? Ich zeige dir, wie das geht!

Nimm dir Zeit VOR dem Packen

Am besten fängst du schon ein paar Tage vorm Abflug damit an, alle Kleidungsstücke, Kosmetik und Gegenstände des alltäglichen Gebrauchs, überhaupt alles, was mitgenommen werden soll, auf einen Haufen zu sortieren. Dann wird schnell klar, was noch fehlt und gekauft werden muss.

Zum anderen sollte dir spätestens jetzt klar werden, dass du keine fünf Hosen und zwanzg Schlüpfer brauchen wirst. Es reicht völlig aus, dein Gepäck auf das Wesentliche zu reduzieren.

In den meisten Ländern kannst du für wenig Geld deine Kleidung waschen lassen oder wenn du ganz hardcore drauf bist, selbst in der Dusche reinigen und über Nacht trocknen lassen. Daneben sind überteuerte Hightech-Outdoor-Gadgets für die meisten Reisenden überhaupt nicht nötig. Denn du als Backpacker brauchst nicht mehr als folgende Utensilien von meiner Packliste.

Meine ultimative Packliste für Backpacker

Kleidung

1 x (Regen)jacke*

1 Paar Wanderschuhe* oder Turnshuhe

✓ 1 x Paar Flip Flops oder andere Sommerschuhe

✓ 2 x Badesachen

1 x Sarong*– Der Sarong ist der perfekte Alleskönner und kann als Strandlaken, halstuch, leichte Klamotten oder in den Tropen als Bettzeug dienen.

✓ 2 x leichte Hosen

✓ 1 x Rock bzw. kurze Hosen

✓ 5 Paar Socken

✓ 5 x Unterwäsche

✓ 5 x T-Shirts

✓ 1 x leichter Pullover

✓ 1 x warmer Pullover

✓ Verschiedene Plastikbeutel

Die Kleidungsstücke faltest du ordentlich in verschiedene Beutel (am besten thematisch, die Unterwäsche in den einen, die Hosen in den anderen) bevor du sie in deinen Rucksack steckt, damit du nicht ewig und drei Tage nach jedem Kleidungsstück suchen musst. Einen Beutel lässt du übrig für benutzte Wäsche.

Ich benutze dazu die praktischen Kleidertaschen von Hopeville. Das ist ein Set von fünf Taschen für Schuhe, Schmutzwäsche und Kleidung, die atmungsaktiv sind (damit es nicht anfängt zu müffeln) und schützt die Kleidung vor Staub und Schmutz.

Packliste für den Waschbeutel

✓ 1 x Zahnbürste

✓ 1 x Zahncreme

✓ 1 x Deodorant

✓ 1 x Duschgel

✓ 1 x Shampoo

✓ 1 x Rasierzeug

1 x Sonnencreme* (dazu nehme ich immer noch Zinc Creme* beim Surfen, weil meine Haut sehr empfindlich ist)

✓ 1 x Lippenbalsam

✓ 1 Packung Tampons

✓ 1 x Nagelschere

Reiseapotheke und wichtige Medikamente, die auch daheim genommen werden

Duschgel- oder Shampoo-Packungen füllst du in kleine Gefäße um, um Platz und Gewicht zu sparen, dann kannst du sie auch als Handgepäck im Flieger mitnehmen.

Wichtige Utensilien

✓ Brille / Sonnenbrille

1 x schnelltrocknendes Reisehandtuch*

✓ 1 x Schlafmaske

1 x Ohrenstöpsel*

Taschenlampe* (oder Stirnlampe)

1 x Schweizer Taschenmesser*

1 x Vorhängeschloss*, damit du in Schlafsälen deine Wertsachen wegschließen kannst

✓ Bücher, Audiobooks oder eBooks deiner Wahl

1 x Geldbeutel*, um deine Wertsachen sicher aufzubewahren beim Reisen

1 x Leicht-Schlafsack*

Einen Schlafsack oder Travelkissen habe ich fast nie gebraucht. Meist reicht mir mein zusammengefalter Pullover als Kopfkissen und in den meisten Hostels und Hotels gibt es schließlich Bettzeug.

Packliste für Elektronisches

1 x Kamera* – vergiß die SD-Karte nicht

✓ eventuell eine Actioncam wie die GoPro HERO+*

✓ 1 x Handy inklusive Netzteil (ohne SIM-Lock), ich habe das Samsung Galaxy S5 mini* – gut und günstig

1 x Adapter*

✓ 1 x Memory-Stick* (auf dem du gleich deine eingescannten Dokumente speichern kannst) oder Festplatte*

Papiere und Persönliches



✓ 1 x EC-Karte und 1 x Kreditkarte – am besten von verschiedenen Banken, die du NIEMALS zusammen aufbewahrst. Ich reise mit der DKB-Kreditkarte, da zahle ich keine Kontoführungsgebühren und ich kann weltweit umsonst Geld abheben.

✓ Reisepass

✓ Führerschein – den internationalen, wenn du hast, aber ich wurde noch nie danach gefragt

✓ Passbilder

✓ 100 Euro in bar

Wichtige Dokumente wie Flugtickets, Reisepass, Auslandskrankenversicherung, Führerschein, Notfallnummern und Bewerbungsdokumente scannst du ein und speicherst du auf deinem Memory-Stick ab. Ich schicke mir dann auch immer noch eine Email zur Sicherheit.

Den Rest wie zum Beispiel Insektenspray kannst du vor Ort kaufen. Das kommt oftmals viel billiger.

Und zweitens willst du ja nicht wie deine Oma für alle Eventualitäten gewappnet sein, die wahrscheinlich nie eintreten und dann aber zig Kilo Übergepäck mit dir herumschleppen.

Wie packe ich meinen Rucksack richtig

Backpacking-Rucksack-c-Anja-Knorr-cc-Lizenz1
Nun zu dem wichtigsten überhaupt: Falls du jemals deinen Rucksack in Windeseile am Check In- Schalter umpacken musstest oder acht Schichten Klamotten übereinander getragen hast, wird die richtige Packtechniken lebenswichtig, um alle Dinge deiner Packliste richtig zu verstauen.

1. Erkunde dich nach dem Freigepäckslimit

Du solltest immer das Kleingedruckte bei der Buchung deines Fluges lesen. Entweder in der Bestätigungsemail deiner Buchung oder auf der Webseite der Fluglinie.

✓ Finde heraus, wie viele Gepäckstücke du mitnehmen darfst und was die Gewichtsgrenze der aufgegebenen Gepäckstücke und des Handgepäcks.

✓ Und bei welchen Fluglinien du extra zahlen musst für Ski oder Surfboards. Die australische Airline Quantas lässt dich zum Beispiel Surfboards aufgeben, ohne extra dafür zu zahlen. Dann lohnt sich auch der eine Euro mehr für das Fugticket.

2. Gepäck wiegen

Wiege dich auf der Waage daheim und dann mit deinem gepackten Rucksack. Das sollten dann meist nicht mehr als 20 – 25 Kilogramm mehr Gewicht sein.

3. Reise mit einem kleinen Rucksack

Besonders Billigfluglinien wie Ryan Air oder EasyJet bieten zwar günstige Flugtickets in ganz Europa an, doch lassen sich alle Extras bezahlen, und eben auch sperriges oder großes Gepäck gehören dazu. Hier findest du Tipps, wie du den passenden Backpacker Rucksack aussuchst.

4. Erkunde dich nach den Preisen für Extrakosten

Falls du doch mehr Gewicht gepackt hast als erwartet oder erlaubt, solltest du die Kosten dafür kennen, damit du am Schalte reicht aus deinen Schuhen kippst.

5. Souvenirs wiegen schwer

Andenken oder die günstige Flasche Rum wiegen schwer und machen sich in deinem Gepäck breit. Gerade nach längeren Reisen schmeißt man am besten alles weg, was nicht mehr benötigt wird. Ausgelesene Bücher im Hostel lassen und nur die wirklich wertvollen Dinge mit heim nehmen.

6. Gepäck versenden

Falls du zu denen gehörst, die nichts wegschmeißen können, dann sende dein Zeug mit der Post oder Frachtanbieter. Dabei unterscheiden sich die Preise der einzelnen Anbieter und in den Größen – daher lohnt sich ein Vergleich. Allerdings kann das manchmal auch mehrere Monate dauern bis das Gepäck zuhause ankommt.

Und immer dran denken: Je weniger Gepäck du mitnimmst, desto freier wirst du dich bewegen können. Und den meisten Kram wirst du sowieso nicht benutzen.

* Ich verwende auf dieser Seite Amazon Affiliate Links: Der Klick kostet dich keinen Cent, aber du unterstützt mich mit einer kleinen Provision. Vielen Dank dafür.