Backpacking Neuseeland Reiseführer

Backpacking Neuseeland: Mit diesen Reisetipps wird dein Backpacking Trip durch Neuseeland zum Trip deines Lebens – egal, ob alleine oder in der Gruppe.

Neuseeland ist wie ein riesiger Kinderspielplatz für Erwachsene: In keinem anderen Land der Welt gibt es so viele coole Outdoorsportarten von White Water Rafting, Abseilen in Waitomo, Bungy Jumping in riesigen Schluchten, Heli Skiing oder in einem großen Ball einen Abhang herunter rollen wie beim Zorbing.

Begeisterte Backpacker können in Neuseeland an unwirklichen Kraterseen und eiszeitlichen Gletschern entlang wandern, in heißen Thermalquellen baden oder auf den einsamen Skipisten der Southern Alpes ihr Können unter Beweis stellen und atmen dabei die satte und frische Landluft ein, die dieses Land am anderen Ende Welt so einzigartig macht.

Neuseeland ist wohl eines der malerischsten Länder der Welt mit atemberaubend schönen Orten und freundlichen Menschen, die sich selbst als „Kiwis“ bezeichnen und es gar nicht abwarten können, ihr Land zu zeigen. Und das Beste daran: Dank des Working Holiday Visums macht dir das Land einen langen Aufenthalt spielend leicht möglich.

A: Backpacking Neuseeland auf einen Blick

HauptstadtWellington
Fläche268.680 km²
Einwohnerzahl4.403.000
WährungNeuseeland-Dollar (1 Euro = 1,73 NZD)
ZeitzoneUTC+12 (Winterzeit), UTC+13 (Sommerzeit)
Telefonvorwahl+64
Landesweiter Notruf111, für Polizei, Feuerwehr und Notarzt
Strom230 V AC, 50 Hz
Touristen-AufenthaltMaximal 3 Monate. Du brauchst nicht einmal ein Visum dazu! Ein Rückflugticket mit Rückreisedatum innerhalb der drei Monate ist genug.
Ein Jahr WHVDas Working Holiday Visum kannst du online beantragen. Voraussetzungen für das WHV:

✓ Alter: zwischen 18 und einschließlich 30 Jahre

✓ Maximal drei Monate bei einem Arbeitgeber am Stück arbeiten

✓ Staatsbürgerschaft: deutsch oder aus einem anderen Land, das an dem WHV-Programm teilnimmt

✓ Nachweis einer Krankenversicherung für Neuseeland

✓ Kosten: 140 NZD
SteuernummerDie IRD hier beantragen.
Eröffne ein Bankkonto Du brauchst nur deinen Reisepass / Führerschein und Kreditkarte sowie eine neuseeländische Postadresse vorzeigen.
Jobsauckland.gumtree.co.nz // seek.co.nz // backpackerboard.co.nz
WanderinfosTrampingtracks.co.nz // Tramper.co.nz
Tagesbudget50 – 100 NZD pro Tag

B: Reisevorbereitungen Neuseeland

1. Packliste Neuseeland

Neuseeland
Da es in Neuseeland auch im Sommer ziemlich kalt und regnerisch werden kann, gehört wind- und wasserdichte Kleidung zur Grundausrüstung deines Neuseelandaufenthaltes. Ich habe einmal zwei Wochen im März bei eisigen Temperaturen und viel Regen auf der Nordinsel verbracht und hatte mir gewünscht, eine Regenjacke eingepackt zu haben. Wasserdichte Kleidung ist wichtig, besonders an der regenreichen West Coast auf der Südinsel. Wenn du zelten möchtest oder in Hütten ohne Ofen schlafen willst, dann denke an einen Campingkocher. Unbedingt dabei haben solltest du auf deiner Packliste:

✓ Feste und gut eingelaufene Schuhe zum Wandern

✓ Wasserfeste Regenjacke und Hose

✓ Warme Fleecejacke

✓ Campingkocher

✓ Insektenspray

✓ Sonnenschutz

✓ Taschenmesser

✓ Taschenlampe

✓ Sonnenbrille

✓ Schlafsack

2. Impfungen für deinen Backpacking Neuseeland Aufenthalt

Neuseeland ist mindestens genauso „gesund“ wie Deutschland. Krankheiten wie Malaria oder Typhus kennt man auf den Inseln nicht, das Fehlen von Giftschlangen oder anderen gefährlichen Tierarten sorgt dafür, dass Outdoor-Aktivtäten nicht so gefährlich sind wie im benachbarten Australien.

Dementsprechend schreibt Neuseeland seinen Besuchern keine Pflichtimpfungen vor, die WHO empfiehlt dennoch allen Reisenden – unabhängig vom Reiseland – gegen folgende Krankheiten zu impfen: Diphterie, Tetanus, Masern, Mumps, Röteln, Windpocken, Polio und Hepatitis B.

C: Unterwegs in Neuseeland

Nummer 1 To Do: Auto oder Camervan mieten

Neuseeland
Die beste Art, Neuseeland zu deinen Konditionen anzuschauen ist auf eigene Faust mit dem Auto auf einem Roadtrip! Fast alle Städte betreiben einen Campingplatz oder einen sogenannten holiday park; für den Stellplatz mit Strom zahlst du in der Regel rund 35 NZ$ pro Nacht. Ebenfalls über das ganze Land verstreut liegen die Plätze des Department of Conservation, die für Wagen bis zu einer Breite von 2,5 Meter zugelassen sind, auf manchen kannst du sogar gratis übernachten.

Dutzende Mietwagenfirmen verleihen Wohnwagen, die Preise hängen von der Jahreszeit, der Größe des Fahrzeuges und natürlich von der Dauer des Mietverhältnisses ab. Im Sommer verlangen Großanbieter für Fahrzeuge mit 2 / 4 / 6 Schlafplätzen mindestens 160 / 20 / 290 NZ$ pro Tag. Für Backpacker-Vans zahlst du in der Hauptsaison ab 100 NZ$ und in der Nebensaison ab 35 NZ$ dafür.

Zu den großen Mietwagen zählen:

Apollo
Kea Campers
Wicked Campers für junge Autofahrer unter 21 Jahre
Hippie Camper
Spaceships

✓ Mein Tipp: Achte immer darauf, dass du den Wagen mit unlimitierter Kilometeranzahl übernimmst.

2. Finde eine günstige Unterkunft

Hostelorganisationen bieten oftmals super Rabatte an und kooperieren mit vielen unterschiedlichen anderen Hostels. Die Mitgliedsausweise kannst du einfach vor Ort in der Herberge oder online beim jeweiligen Anbieter erwerben.

Schaum mal hier vorbei:

Budget Backpacker Hostels
Base Backpackers

Bed & Breakfasts:

Bed & Breakfast Book
Bed & Breakfast Directory

Denke daran, dass du in der Hochsaison immer frühzeitig reservierst, vor allem in den Sommerferien zwischen Weihnachten bis Ende Januar.

3. Campingplätze in Neuseeland

Fast überall stehen Ferienparks, sogenannte Holiday Parks, die Stellplätze mir Stromanschluss anbieten. Dort gibt es auch Hütten und Wohneinheiten sowie günstige Schlafsäle. Die kosten durchschnittlich rund 20 NZ$ pro Nacht.

Beim Department of Conservation gibt es Stellplätze für Wohnmobile für lau, zwar nur einfach ausgestattet mit Plumpsklos und Wasseranschluss, aber es reicht.

Wild zu campen ist daher keine gute Idee bei den vielen Gratisstellen, und überlege es dir zweimal. Illegales Campen wird mit einem Bußgeld von bis zu 200 NZ$ behelligt. Daneben kannst du in Farmunterkünften, Gasthäusern, Ferienwohnungen und Hostels gut und günstig unterkommen.

Farm Stays sind auch eine gute Idee, um gegen einfache Arbeiten im besten umsonst wohnen zu können:
Farm Helpers in NZ
Rural Holidays NZ

4. Arbeiten in Neueseland

Solltest du mit einem einfachen Besuchervisum ins Land reisen, hast du noch keine Arbeitserlaubnis. Und bevor du jetzt denkst, du kannst illegal und unter der Hand ein paar Euro dazu verdienen, dann bedenke, dass du jederzeit erwischt und ausgewiesen werden kannst. Keine schönen Aussichten.

Wenn du dagegen ein Working Holiday Visum besitzt, kannst du dagegen jederzeit eine befristete Arbeitsstelle annehmen, allerdings kannst du nur maximal drei Monate am Stück bei einem Arbeitgeber arbeiten. Dabei sind deinen Interessen und Ideen keine Grenzen gesetzt. Coole Working Holiday Jobs sind Skilehrer in der Adventure Capital Queenstown, Hostess auf einer Yacht in den Bay of Islands, Erntehelfer, Rezeptionist, Übersetzer – die Liste ist unendlich lang und ich habe schon einige Jobs durch. Wenn du aktiv wirst, dann ziehst du im Handumdrehen Superjobs an Land.

Der Bewerbungsprozess läuft in Neuseeland viel unproblematischer und vor allen Dingen unbürokratischer ab als in Deutschland. Meist reicht es, wenn du mit einem Ausdruck deines Lebenslaufes persönlich an deinen Wunscharbeitsplätzen vorbeischaust und dich vorstellst.

D: Top Sehenswürdigkeiten Nordinsel

Neuseeland
Auckland Harbour & Hauraki Gulf: Auckland landet regelmäßig auf die Liste der lebenswertesten Städte der Welt. Kein Wunder, geschützte Buchten und tolle Strände.

✓ Genieße den relaxten Südsee Lifestyle in den Bay of Islands

✓ Seile dich in den Höhlen von Waitomo ab, in den Glühwürmchen für eine natürliche Beleuchtung sorgen

✓ Bade in den heißen Thermalquellen in Rotorua oder wandere durch blubbernden Matsch vorbei an pulsierenden Geysiren

✓ Fallschirmspringen über dem Lake Taupo, dem größten Vulkansee Neuseelands

✓ Wandere im Tongariro Nationalpark auf drei aktiven Vulkanbergen

✓ Segeln in der Bay of Plenty

✓ Hot Water Beach in der Coromandel Peninsula

E: Top Sehenswürdigkeiten

Beim Backpacking Neuseeland auf der Südinsel

✓ Der Abel Tasman Nationalpark ist eine traumhaft schöne Ecke Neuseelands

Fjordland Nationalpark, der größte Nationalpark Neuseeland

✓ Wandere im Milford Sound, dem berühmtesten Fjord von Fjordland

✓ Skifahren in Queenstown – oder sämtliche Abenteueraktivitäten wie Mountainbiking, Wandern und Bungee-Jumping, was auch in Queenstown erfunden worden sein soll von A.J Hacket

✓ Fühle dich ganz klein auf dem Eis des Franz Josef & Fox Glaciers

✓ Entdecke die Kultur der Maori, mache beim furchteinflößenden Haka mit oder genieße ein traditionelles hangi – ein in der Erde gegartes Festmahl

Für deine Reise empfehle ich Dir die Gratis-DKB Kreditkarte, mit der Du weltweit Geld abheben kannst – völlig umsonst!