Sri Lanka ist als Perle im Indischen Ozean bekannt. Immer Menschen zieht es auf die Trauminsel, die Preise sind dabei immer noch recht erschwinglich. Die Anreise ist unproblematisch: Du kannst dein Sri Lanka Visum online vor der Abreise zusammen stellen oder direkt am Flughafen. Auf meiner Reise habe ich viel erlebt und gesehen und in meinen Reisetipps nur für dich aufgeschrieben!

Weihnachten und Silvester auf Sri Lanka. Weit weg vom Festtagstrubel und dem Meer ganz nah. Mitten im deutschen Winter nur elf Flugstunden entfernt, spürte ich wieder warme Sonnenstrahlen auf meiner Haut und befreite meine Füße von einquetschenden Schuhen.

Sri Lanka ist nicht einmal so groß wie Bayern und vereint doch alles in sich: Bilderbuchstrände mit Surfmekka-Potential, Baby-Elefanten, bunte Marktplätze, buddhistische Tempelanlagen in gigantischen Ausmaßen und viel Lebensfreude.

Kein Wunder, dass Sri Lanka auch als Perle des Indischen Ozeans berühmt ist und der Name ist Programm. „Sri“ könnte mit „erhaben“ übersetzt werden, „Lanka“ mit „leuchtend“. Erhaben leuchtend – das gefällt mir.

Sri Lanka auf einen Blick

✓ Hauptstadt – Colombo

✓ Währung – Sri-Lanka-Rupie (LKR): 1 Euro = 156 Sri-Lanka-Rupie (LKR)

✓ Fläche – 65.610 km²

✓ Einwohnerzahl – Rund 22 Millionen

✓ Glaubensrichtungen – 70 Prozent Buddhismus, 16 Prozent Hinduismus, 7 Prozent Islam, 7 Prozent Christentum

✓ Sprachen– Sinhala, Tamil und Englisch

✓ Stromsystem – 230 V / 50 Hz, allerdings brauchst du einen dreipoligen Stecker bzw. einen Adapter für die Steckdosen Typ D, G und M.

✓ Telefonvorwahl – +94

✓ Zeitzone – UTC+5:30, im Winter UTC+4:30

✓ Landesweiter Notruf – 119 oder 118 (Polizei) / 111 (Feuerwehr) / 110 (Unfallrettung)

A: Vorbereitungen zu deiner Sri Lanka Reise

Sri Lanka

1. Ist Sri Lanka das richtige Reiseziel für mich?

Du erwartest von deiner Reise mehr als Strände und abhängen? Dann bist du auf Sri Lanka genau richtig! Sri Lanka ist das perfekte Reiseziel für Trekking- und Outdoorfans wie mich. Surfen, Wandern, Klettern, Mountainbiken, Tauchen – you name it and you find it.

Sri Lanka ist zudem ein recht sicheres Reiseziel mit einer stabilen Demokratie und für jedes Budget erschwinglich. Individualreisende wie mich zieht das Backpacker-Flair an, das es in Südostasien so einmalig einfach macht für Reisende sich fortzubewegen und das Land auf eigene Faust zu erkunden.

Worauf wartest du also noch? Mach dich auf nach Sri Lanka!

2. Wann ist die beste Reisezeit auf Sri Lanka?

Sri Lanka
Sri Lankas Klima ist tropisch warm mit unterschiedlich verlaufenden Monsunen. Milde Meeresbrisen und hohe Luftfeuchtigkeit machen die Insel zum perfekten Getaway für uns kältegeplagten Touristen. Die Durchschnittsjahrestemperatur liegt zwischen 28 Grad Celsius bis 30 Grad Celsius. Der kälteste Monat ist der Januar und der Mai der wärmste.

Da auf Sri Lanka die Monsunregen in den einzelnen Regionen zu genau entgegengesetzten Zeiten auftreten, lohnt sich eine Reise ganzjährig. Für das Bergland eignet sich der Januar bis März und planst du eine Sri Lanka Rundreise, fährst du am sichersten in den Übergangsmonaten zwischen Regen- und Trockenzeit.

✓ Beste Reisezeit im Osten Sri Lankas: April bis September

✓ Beste Reisezeit im Süden und Westen: Dezember bis April.

3. Wie lange soll ich reisen, um alle Sehenswürdigkeiten zu sehen?

Das hängt natürlich auch immer von dir und deinen Interessen ab, reist du langsam und bedacht oder willst du in einer Woche alles gesehen haben?

Ich empfehle dir mindestens drei Wochen Zeit zu nehmen, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten abzuklappern. Je länger du kannst, desto besser.

✓ 3 Wochen Sri Lanka: Colombo – Kandy (Zahntempel und die alten Königsstädte ) – Dambulla (Sigiriya) – die sieben Buddhas von Buduruwagala – Yala Nationalpark – Südküste Strandflair an Orten wie Hikkaduwa

B: Die konkrete Reiseplanung

Sri Lanka

1. Wie finde ich günstige Flüge nach Sri Lanka?

Ich bin kurz vor Weihnachten geflogen, da waren die Preise außer Rand und Band, und ich habe fast 900 Euro hingeblättert. Ich sollte mehr auf meine eigenen Ratschläge hören, denn wenn du nicht zur Hauptsaison fliegst und lange im Voraus buchst, kannst du schon Schnäppchen für 500 Euro finden.

Es gibt wohl nur wenige Länder dieser Erde, die uns Deutsche so nah in tropische Paradiese bringen oder?
Also buche so früh wie möglich.

✓ Flug Kosten: Rund 11 – 13 Stunden mit Emirates oder Quatar. Der Flug kostet bei früher Buchung meist nicht mehr als 500 Euro.

2. Brauche ich ein Visum für Sri Lanka?

Für Deutsche besteht in Sri Lanka Visumpflicht. Du brauchst bei der Einreise ein gebührenpflichtiges Visum, das du entweder vor deiner Einreise online auf eta.gov.lk beantragst oder gegen Aufpreis direkt am Flughafen.

✓ Online-Gebühr für die einmalige Einreise: 35,- US$

✓ Visum Gebühr für die einmalige Einreise am Flughafen: 40,- US$

✓ Gültigkeit Sri Lanka Visum: 30 Tage

3. Welche Sprache muss ich auf Sri Lanka sprechen?

Sri Lanka
Sri Lanka wurde von den Portugiesen, danach von den Niederländern und schließlich den Briten kolonisiert. Daher gilt Englisch nach wie vor als Verkehrs- und Bildungssprache. Allerdings war ich überrascht wie wenig Englisch die Singhalesen tatsächlich sprechen können oder wollen.

Singhalesisch und Tamil ist die offizielle Amts- und Nationalsprachen Sri Lankas, Englisch ist aber gerade bei den Jungen weit verbreitet.

4. Budget: Was kostet mich meine Sri Lanka Reise?

Je nach Budget kommst du auf 10 – 20 Euro pro Tag inklusive Unterkunft, Verpflegung und Aktivitäten. Nach oben sind natürlich wie immer keine Grenzen gesetzt. Die Preise gelten für Low Budget, also im günstigen Hostel oder Guesthouse sowie Essen am Straßenstand.

5. Geld auf Sri Lanka: Wie funktioniert das mit dem Bezahlen?

Die singhalesische Währung heißt Sri-Lanka-Rupie. 1 Euro sind ungefähr 150 Rupie. In fast allen größeren Orten findest du Geldautomaten und kannst mit deiner Bankkarte Geld abheben. Wenn du in das Landesinnere fährst und planst weit weg der ausgelatschten Touristenpfade Sri Lanka zu entdecken, dann hebe bitte ausreichend Bargeld ab, dass es reicht, bis du wieder in eine etwas größere Stadt fährst.

Ich nehme immer neben der DKB Kreditkarte auch noch eine EC-Karte mit, damit ich eine Alternative habe, wenn ein Geldautomat die erste Karte nicht nimmt. Daneben kannst du natürlich auch Reisechecks nutzen oder Geld umtauschen. Das solltest du allerdings immer in einer Bank tun!

✓ Mein Tipp: Trinkgelder sind auf Sri Lanka nicht üblich, die meisten Restaurants erheben sowieso automatisch eine 10 Prozent Service Charge auf ihre Rechnungen, mit denen das Trinkgeld automatisch erhoben wird. Trotzdem solltest du bei Ausflügen oder Tuk Tuk-Fahrten aufrunden. Selbst wenn du mehr bezahlst als ein Einheimischer handelt es sich bei den Preisen um Peanuts.

C: Gesundheit und Vorsorge

Sri Lanka

1. Welche Impfungen sind für Sri Lanka nötig?

Fliegst du aus einem afrikanischen oder südamerikanischen Land ein, brauchst du einen Nachweis über eine Gelbfieberimpfung, ansonsten besteht keine Impfvorschrift. Generell solltest du die üblichen Standardimpfungen Tetanus, Polio, Diphtherie immer auffrischen.

Das Auswärtige Amt empfiehlt bei Langzeitaufenthalten außerdem Impfungen gegen Hepatitis A, Hepatitis B, Tollwut, Typhus und Japanische Enzephalitis. Gegen Dengue-Fieber kannst du dich nicht impfen lassen, sondern nur meine Ratschläge befolgen. Generell also immer lange Kleidung in den Abendstunden anziehen!

Denke auch an eine ausreichend gepackte Reiseapotheke.

2. Brauche ich auf Sri Lanka eine Auslandskrankenversicherung?

Sri Lanka
Unbedingt ja! Deine deutsche Krankenversicherung greift nicht auf Sri Lanka, und wie schnelle passiert mal etwas und du landest beim Arzt.

✓ Wichtig: Die meisten Auslandskrankenversicherungen gelten meist nur sechs Wochen. Bei einer längeren Reise solltest du deshalb eine Langzeit-Reiseversicherung abschließen.

3. Wie vermeide ich Magenprobleme auf Sri Lanka?

Um Durchfall zu vermeiden, versuche ich scharf gewürzte Speisen zu vermeiden und esse auch kaum rohes Obst und Gemüse – es sei denn es ist eine Frucht, die ich schälen kann. Ich wasche die Früchte nicht unter laufendem Wasser ab. Was Magenverstimmungen angeht, bin ich echt ein gebranntes Kind und passe lieber dreimal auf.

Wenn möglich solltest du dich nicht an einem Buffet bedienen, da dort das Essen oftmals über mehrere Stunden in der Sonne brütet. Was darunter rumläuft möchte ich nicht wissen. Schau an Straßenständen zu, wie vor deinen Augen leckeres Essen gekocht wird, da kannst du auch gleich sichergehen, dass kein gammeliges Fleisch verarbeitet wird.

D: Unterwegs auf Sri Lanka

Sri Lanka Safari

1. Ist Sri Lanka ein sicheres Reiseziel?

Klar gab es auf Sri Lanka einen bitteren Bürgerkrieg bis Mai 2009. Das ist noch gar nicht so lange her, und trotzdem gab es seitdem keine Terroranschläge. Ich habe mich absolut sicher auf Sri Lanka gefühlt, und wenn du dich unsicher fühlst empfehle ich dir, an die Touri-Ziele an der Südküste zu fahren anstatt gar nicht in dieses wunderschöne Land zu fliegen. Pauschalreisende werden ggfs. über die Reiseveranstalter über die Sicherheitslage im Reiseland informiert.

Nur im Norden wirst du eine erhöhte Militärpräsenz bemerken. Der Osten, Süden und Westen dagegen ist völlig sicher und mitunter schon gut touristisch erschlossen – schon fast zu gut.

Öffentlicher Verkehr: Bei Überlandreisen ist die Eisenbahn sicherer unterwegs als die öffentlichen Bussen, die häufig in schwere Unfälle verwickelt sind. Überhaupt sind die meisten Busse und Züge proppenvoll gestopft mit Menschen und mehr als einmal hing ich verzweifelt mit einer Hand an einer Stange gepresst und mit dem Rest meines Körpers nur auf der Bustreppe stehend, da der Bus nicht eher losfuhr als das auch jeder Millimeter des Busses ausgenutzt wurde.

✓ In Sri Lanka treten häufig Fälle von Kreditkartenbetrug auf – auch meiner Freundin ist es auf unserer Reise passiert, dass ihre Kreditkarte gescannt wurde und die Diebe dann mit ihrer Karte im Internet bestellt hatten. Es ist daher ratsam, einen Großteil der Ausgaben mit Bargeld zu bestreiten.

✓ Entlang der Haupttourismusgebiete an der Südwestküste setzt Sri Lanka mittlerweile auf spezielle Touristenpolizei-Stationen, bei denen Anzeigen aufgegeben werden können.

2. Kann ich als Frau alleine durch Sri Lanka reisen?

Sri Lanka
Ich war mit meiner Freundin unterwegs auf Sri Lanka und habe einige andere alleinreisende Frauen getroffen. Ich habe mich sicher und entspannt gefühlt, die Einheimischen haben mich auch weitgehend in Ruhe gelassen.

Allerdings soll es wohl vermehrt zu sexuellen Belästigungen und Übergriffen auch in Touristenzentren gekommen sein. Einige reisende Frauen berichten von Drogen oder K.O.-Tropfen, die über Getränke verabreicht wurden.

Lass dich davon aber nicht abschrecken, wie überall auf der Welt gibt es einige wenige schlechte Menschen, aber die meisten sind dir gut gesonnen.

✓ Die sri-lankische Polizei nimmt unter der rund um die Uhr erreichbaren Telefonnummer 1938 Beschwerden zu sexuellen Übergriffen auf.

✓ Mein Tipp: Höre auf deinen gesunden Menschenverstand und sei wachsam. Gehe nicht mit fremden Männern mit und lass dich nicht doof von der Seite anquatschen.

3. Tipps für alleinreisende Frauen auf Sri Lanka

✓ Setze dich in Bussen, Zügen und öffentlichen Plätzen wenn möglich immer neben andere Frauen.

✓ Gehe niemals trampen.

✓ Ziehe niemals alleine nachts um die Häuser auf Sri Lanka.

✓ Vermeide Blickkontakt mit einheimischen Männern.

✓ Kleide dich nicht allzu freizügig und vermeide FKK.

✓ Lässt dich ein Kerl partout nicht in Ruhe, bitte ihn um Respekt und spreche andere Menschen in der Umgebung an.

✓ Vermittle immer den Eindruck, dass du weißt, wohin du gehen willst. Schau nicht auf Landkarten oder Smartphones.

4. Wie sieht es mit den öffentlichen Transportmöglichkeiten aus

Sri Lanka
Auf Sri Lanka herrscht Linksverkehr, und der Verkehr kann absolut chaotisch sein. Verkehrsregeln scheinen mehr gutmütige Möglichkeiten zu sein als echte Anordnungen. Die Busfahrer sind alle wahnsinnig – da werden auch gerne mal zwei Busse, die nebeneinander fahren, von einem dritten überholt.

Aber die Busse fahren Tag und Nacht alle paar Minuten und sind auch extrem billig. Die Zugfahrten belohnen zudem mit atemberaubend schönen Aussichten. Wenn du Zeit hast kommst du also viel günstiger mit den Öffis weg. Ansonsten sind Tuk Tuk-Fahrten schnell, günstig und die beste Option.

✓ Preisbeispiel mit dem Bus Hikkaduwa – Colombo: 190 Rupees – rund 1, 20 Euro- pro Person – für eine dreistündige Fahrt

✓ Preisbeispiel mit dem Zug Hikkaduwa – Colombo: 160 Rupie – rund 1 Euro pro Person für die 3. Klasse.

✓ Kurzstrecken mit dem Tuk Tuk: 1 Kilometer sollte rund 100 Rupie kosten, aber handeln lohnt sich immer und unbedingt immer den Preis VOR der Reise aushandeln und festmachen.

✓ Roller mieten: 600 Rupie – also rund 4 Euro – pro Tag.

5. Muss ich Hotels und Unterkünfte auf Sri Lanka vorab buchen?

Auf Sri Lanka kannst du in netten Privatunterkünften und Pensionen oder superschicken Luxus-Hotels unterkommen. Nicht mal über die Feiertage zu Ostern oder Weihnachten sind die beliebten Badeorte wie Hikkaduwa ausgebucht, und du brauchst nicht im Voraus buchen.

Ich bin ein Fan davon, einfach auf eigene Faust loszugehen und zu schauen, wo es mir gut gefällt und hatte nie Probleme, eine nette und bezahlbare Unterkunft zu finden.

Wenn du aber lieber alles im Vorraus geplant magst, dann gibt es auf Sri Lanka Angebote wie von Dertour, wo du für nicht einmal 1000 Euro zwei Wochen Urlaub inklusive Flug und Unterkunft erleben kannst.

✓ Mein Tipp: Buche ein Pauschalangebot mit Flug und Unterkunft und verlängere dann deinen Aufenthalt individuell. Dann kannst du dich erst einmal in Ruhe akklimatisieren, und anschließend die Insel auf eigene Faust erkunden kannst.

6. Welche Art Essen und Trinken erwarten mich auf Sri Lanka?

Sri Lanka
Die Küche Sri Lankas erinnert stark an die indische, und leider somit für meinen empfindlichen Magen nicht gerade das Paradies. Ich vertrage einfach keine Gewürze und scharfen Speisen. Aber auf Reisen muss man da durch, auch wenn ich meistens viel Gewicht verliere.

Hier einige landestypische Gerichte:

Curd – Büffeljoghurt, der zumeist mit dem dicken Saft der Kitul-Palmblüte serviert wird.

Hoppers – Der traditionelle Pfannkuchen wird aus Mehl und Kokosmilch gemacht und anschließend kurz in Öl gebacken. Unbedingt probieren.

Kottu – mein Favorit: Den Mix aus Nudeln, Fisch und Gemüse gibt es auf Sri Lanka an jeder Straßenecke. Er wird im Wok gebraten, dann hackt der Koch die Nudeln klein, was ein typisch metallisches Trommelgeräusch erzeugt.

Lamprais – Das Mittagessen der ländlichen Bevölkerung besteht aus Reis, Gemüse, Sambal und etwas Fleisch oder Fisch du ist extrem scharf.

7. Gibt es Wi-Fi auf Sri Lanka?

Sri Lanka ist super mit mobilem Internet versorgt, so gibt es entlang der touristischen West- und Südküste überall und flächendeckend Internetverbindungen – da können sich andere Länder ruhig eine Scheibe abschneiden. Bis auf ein paar Stromausfälle und damit verbundenem Totalausfall konnte ich in jedem Guesthaus und Restaurant ins Netz.

Allerdings ist mir aufgefallen, dass mein iPhone den Weg ins Netz nicht so problemlos gefunden hat wie mein Samsung.

Wenn du mit dem eigenen Notebook ins Internet willst, ist eine Internet-Karte der Sri Lanka Telecom hilfreich. Die Karten kosten 200 Rs und enthalten 10 Surfstunden inklusive der Telefongebühren.

*Offenlegung: Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von Dertour. Vielen Dank.

Für deine Reise empfehle ich Dir die Gratis-DKB Kreditkarte, mit der Du weltweit Geld abheben kannst – völlig umsonst!