Wenn man wie die meisten Reiseblogger ständig auf Achse ist und sich nie länger als ein paar Tage oder Wochen am gleichen Ort aufhält, dann wird es schwierig mit der Liebe. Klar sind auch Langzeitreisende keine gefühlskalten Automaten, denen ihre Individualität über alles geht. Doch wie vereinbaren sie Liebe und den Drang nach Freiheit und neuen Abenteuern und Destinationen? 4 Blogger verraten, wie sie die Balance hinkriegen.

Für mich war das Verbinden einer festen Partnerschaft mit meiner Reiselust bisher ehrlich gesagt immer ein Buch mit Siegeln gewesen. Auf der einen Seite ist es furchtbar romantisch sich zu verlieben, während du in Marokko am Strand liegst oder in Australien einen Roadtrip machst. Die vermeintlich große Liebe wartet an jeder Ecke, in jedem neuen Land oder Stadt. Auf der anderen Seite hatte der Angebetete meist einen festen Wohnsitz, eine Karriere und Freunde, die er nicht einfach so aufgeben wollte für ein Mädchen, das er gerade erst kennengelernt hatte. Oder aber er liebte das Reisen ebenso sehr und wollte sich nicht auf ein gemeinsames Ziel und Leben festlegen. Da gestaltete sich die neue Liebe spätestens bei der Weiterreise in die nächste Stadt problematisch.

Eine wahre und beständige Liebesgeschichte aus den kurzen Bekanntschaften zu machen, gestaltete sich jedoch mehr als schwierig. Vielleicht ist es wohl immer schwierig, den passenden Partner zu finden, egal ob auf Reisen oder daheim.

Ich frage mich, wie andere Reiseblogger das hinkriegen und wie sie zu zweit dauerhaft glücklich 24/7 zusammenreisen. Oder sind Reiseblogger sogar romantischer und verliebter auf ihren Trips um die Welt als zuhause? Ich wollte es herausfinden und fragte fünf Reiseblogger fünf Fragen zum Thema

Liebe auf Reisen

1. Reist du als Single oder Paar um die Welt? Und warum?
2. Was ist das Schwierigste als Single / Paar, wenn man dauerhaft alleine/zusammen reist?
3. Tipps gegen die Einsamkeit / wenn einem der Partner auf die Nerven geht?
4. Hast du dich schon einmal auf deinen Reisen verliebt? Und wenn ja, war das von Dauer?
5. An alle Paare: Wie hast du deinen Partner überzeugt, dich auf deinen Reisen zu begleiten?

Feli von Travelicia

Feli Hargarten
Den Anfang macht Feli von www.travelicia.de, die ihr sicherlich alle von der www.dnxhub.com kennt. Zusammen mit ihrem Freund Marcus reisen sie seit fast vier Jahren um die Welt und haben ihre eigene Revolution gegen die üblichen 9-5 Routinen entwickelt.

1. Reist du als Single oder Paar um die Welt? Und warum?

Ich reise zusammen mit meinem Freund Marcus um die Welt. Wir sind jetzt schon seit 3,5 Jahren überall zu Hause und haben keine feste Wohnung mehr in Deutschland. Es gibt jedoch Orte, an die wir immer wieder zurückkehren und an denen wir besonders gerne sind. Wir haben mehrere „Homebases”. Da wir auch von unterwegs arbeiten, ist es nicht vergleichbar mit einer Langzeit oder Weltreise die nach einiger Zeit ein Ende hat. Es ist unser normales Leben, das wir als Paar natürlich zusammen verbringen wollen.

2. Was ist das Schwierigste als Paar, wenn man dauerhaft zusammen reist?

Auf Reisen oder in neuen Ländern kommst du viel schneller in Extremsituationen als Zuhause oder es klappt nicht alles so wie geplant. Da musst du natürlich die Nerven behalten und zusehen, dass es nicht in Streit eskaliert und zumindest einer eine Entscheidung trifft. Schwierig wird es auch wenn man nicht die gleichen Prioritäten hat. Der eine übernachtet lieber in einfachen Unterkünften und der andere im Luxusresort? Der eine mag Städte der andere will lieber auf eine einsame Insel?

Am besten ist es hier tatsächlich, wenn man ungefähr gleich tickt, sonst kommt es zu oft zu Situationen, wo einer einen großen Kompromiss eingehen muss. Wenn man sich 24 h sieht, kann es natürlich auch sehr schnell passieren, dass man sich gegenseitig auf die Nerven geht.

3. Tipps wenn einem der Partner auf die Nerven geht?

Jeder braucht auch mal Zeit für sich allein. Wenn dir dein Partner auf die Nerven geht, dann sollte jeder einfach mal einen ganzen Tag machen, was er will. Dazu gehört ein Ausflug, Essen gehen oder was immer du gerne tust. Man muss nicht immer alles zu zweit machen. Da unser Reiselifestyle “unser Leben” ist kommt das bei uns sowieso immer wieder vor.

Unser Tagesablauf ist ganz anders als der eines Backpackers. Wir tun oft Dinge, die wir auch in Deutschland tun würden, wie zum Beispiel Arbeiten oder Sport machen. Wenn man länger an einem Ort ist hat man auch Freunde, mit denen man einfach mal etwas getrennt voneinander machen kann.

4. Hast du dich schon einmal auf deinen Reisen verliebt? Und wenn ja, war das von Dauer?

Als ich jünger war auf jeden Fall. Wenn ich mich recht erinnere, war ich einmal kurz ein paar Monate mit jemanden zusammen, den ich auf Menorca kennen gelernt hatte. Der Klassiker war natürlich auch, als ich mich einmal in Australien verliebt habe. Aber auch das ging nicht über die Reise hinaus.

5. Wie hast du deinen Partner überzeugt, dich auf deinen Reisen zu begleiten?

Das hat sich bei uns eher zufällig ergeben. Mein Freund Marcus ist eigentlich nie so viel gereist wie ich. In meinem letzten Angestellten Job hatte ich ganz stark das Gefühl, nochmal auf eine lange Reise gehen zu wollen. Zuerst war meine Idee 2 Monate unbezahlten Urlaub zu nehmen. Das erschien mir dann aber doch zu wenig so dass ich mich dafür entschieden habe, zu kündigen und ein halbes Jahr lang zu reisen. Mein Freund Marcus kam dadurch auch auf die Idee zu kündigen, da er eh vorgehabt hatte sich selbständig zu machen. So entschied er sich dafür, mich zu begleiten.

Erst als wir unterwegs waren, kam uns die brillante Idee, zusammen Business zu machen, da wir bemerkt haben wie gut unsere Fähigkeiten zusammen passen. Seitdem sind wir also in der Welt unterwegs (jetzt gerade in Thailand und in Kürze auf Bali) und haben auch nicht vor daran in naher Zukunft etwas zu ändern.

Evelin von Modernhippie

Evelin Chudak
Evelin Chudak von modernhippie.de hat schon vieles im Leben ausprobiert und schreibt neben ihren Reisen über dieses nagende Gefühl, dass da mehr sein muss als einschläfernder Alltag aus Arbeit und Fernsehcouch.

1. Reist du als Single oder Paar um die Welt? Und warum?

Ich reise als Single um die Welt, da ich bisher noch keinen Mann in meinem Leben hatte, der gerne genauso leben würde wie ich. Die Hoffnung stirbt aber zuletzt 😉

2. Was ist das Schwierigste als Single, wenn man dauerhaft alleine reist?

An sich glaube ich, dass es einfacher ist, alleine zu reisen. Trotzdem kommt manchmal der Wunsch in mir auf, all diese Erfahrungen mit jemandem zu teilen und einfach ein zu Hause in jemandem zu finden.

3. Tipps gegen die Einsamkeit?

Wenn ich mich einsam fühle komme ich einfach in Hostels unter. Dort treffe ich sofort andere Reisende und fühle mich nicht mehr allein.

4. Hast du dich schon einmal auf deinen Reisen verliebt? Und wenn ja, war das von Dauer?

Ja, ich habe mich schon auf Reisen verliebt. Einmal wurde daraus eine Fernbeziehung, die aber nicht lange hielt, da es schwierig war etwas so frisches auf Distanz aufrechtzuerhalten

Elke vom Meerblog

Elke Weiler (c) meerblog.de
Reisejournalistin Elke von meerblog.de lebt an der Nordsee und schreibt auf ihrem Reiseblog über Slow Traveller und ihrer Liebe zur Natur und dem Meer.

1. Reist du als Single oder Paar um die Welt? Und warum?

In den letzten 15 Jahren bin ich meistens ohne Partner unterwegs gewesen, einfach berufsbedingt, da ich als freie Reisejournalistin gearbeitet habe.

2. Was ist das Schwierigste als Single / Paar, wenn man dauerhaft alleine/zusammen reist?

Da ich selten längere Zeit am Stück weg bin, lassen sich die Abwesenheitszeiten meist ganz gut verschmerzen. Allerdings gaben wir uns oft die Klinke in die Hand, der eine kommt, der andere geht. Man lebt ein bisschen aneinander vorbei, wenn man sich nicht jeden Tag via Skype auf dem Laufenden hält. Aber ich denke, das kann nur gefährlich werden, wenn man sich über längere Zeit nicht sieht.

3. Tipps gegen die Einsamkeit?

meerblog

Elke unterwegs (c) meerblog.de


Es gibt diese Momente, manchmal der erste Abend in irgendeinem schnöden Hotel, da denkst du dir: Was mache ich eigentlich hier? Doch überwältigt von den neuen Eindrücken in einem anderen Land hält das nie lange an. Also wirkt am besten gegen Einsamkeit: hinausgehen, entdecken, sich auf etwas Neues einlassen, leben.

4. Hast du dich schon einmal auf deinen Reisen verliebt? Und wenn ja, war das von Dauer?

Ja, das ist mir schon passiert. Damals wollte ich meine Situation so verändern, dass die Liebe realisierbar geworden wäre. Doch wir haben es leider nicht geschafft. Rückblickend kann man sagen, dass es zwar auf Dauer nicht funktioniert hätte, aber gewiss eine spannende Erfahrung in einem anderen Land gewesen wäre.

5. An alle Paare: Wie hast du deinen Partner überzeugt, dich auf deinen Reisen zu begleiten?

Das ist grundsätzlich nicht schwierig, denn mein Freund reist auch gerne. Bei der Wahl des Reiseziels ist er sehr flexibel, und er ist mir vor Ort immer ein idealer Assistent. Nur als Fotograf braucht er noch ein wenig Übung. Ich hoffe, wir schaffen es irgendwann einmal, gemeinsam auf eine größere Reise zu gehen.

Melissa von Indojunkie

Melissa Schumacher (c) indojunkie.com
Melissa von indojunkie.com kriegt nicht genug von Indonesien. Sie hat unzählige Blogposts und Reiseführer zu diesem faszinierenden Land geschrieben und gilt als Indonesienexpertin. Melissa wollte allerdings nur zwei der Fragen beantworten; die dafür umso ausführlicher.

1. Was ist das Schwierigste als Single, wenn man dauerhaft alleine reist?

Wenn du alleine reist, triffst du unglaublich viele Menschen auf deinem Weg. Manche Bekanntschaften bleiben oberflächlich, mit anderen sprichst du über Gott und die Welt, philosophierst über das Leben, wirst inspiriert und nimmst viel mit. Du lernst verdammt viel über dich selber. Manchmal nimmst du Menschen für kurze Zeit mit auf deinen Weg und erlebst magische Momente gemeinsam, die zusammen schweißen. Irgendwann trennen sich die Wege dann wieder. Ein neuer Facebook Freund und viele Fotos bleiben, sowie die Erinnerungen.

Als Alleinreisender ist man viel offener für diese Begegnungen, da man sonst niemanden hat, mit dem man das Hier und Jetzt teilen kann. Und wir Menschen sind dafür gemacht, Glück zu teilen. Nachdem sich die Wege jedoch trennen, fängt das Spiel von Neuem an. Dieser ewige Prozess kann ermüdend sein. Kaum ist eine gewisse Vertrautheit erreicht, schon heißt es wieder „Goodbye“ sagen. Gerade die ersten „Annäherungsversuche“ sind immer mit dem nervigen Standard-Smalltalk verbunden. Diesen würde ich manchmal gerne überspringen.

2. Tipps gegen die Einsamkeit?

Melissa in Indonesien (c) Melissa Schuhmacher

Melissa in Indonesien (c) Melissa Schuhmacher


Ich finde „Einsamkeit“ und „alleine sein“ sind zwei verschiedene Dinge. Einsamkeit verspüre ich sehr selten. Alleine bin ich super gerne. Denn wenn du alleine auf Reisen bist, hast du Zeit die letzten Wochen zu verarbeiten, dein Leben zu reflektieren und an deinem Erlebten zu wachsen. Aber wenn ich einmal Einsamkeit verspüren sollte, dann würden sicherlich folgende Dinge helfen:

✓ Musik hören und an die vielen wundervollen Freunde denken, die du hast – auch wenn sie gerade nicht bei dir sind.

✓ Dich mit einem leckeren lokalen Bier (oder Smoothie) an einen Ort mit vielen Menschen setzen und deine Gedanken auf Papier bringen, während du das Treiben beobachtest. Diese „einsamen“ Momente sind oftmals die kreativsten, intensivsten und bewegendsten Momente auf Reisen.

✓ Mit deinen Freunden und Familie per Whats App Sprachnachrichten hin und her schicken oder natürlich skypen

Surfen gehen oder Yoga machen hilft immer