Frankreich Atlantikküste Backpacking: Gewaltige Wellen, reizvolle Sanddünen, erholsame Wälder, schimmernde Seen und grüne Hügel machen die Gegend im äußersten Südwestzipfel Frankreichs an der Atlantkküste zu einem Reiseziel, dessen auffällig schöne Natur bemerkenswert gut erhalten ist. Mein Reiseführer gibt Dir die besten Tipps zur besten Reisezeit, Mautgebühren, Tagesbudget und Roadtrip Rundreise.

Südwestfrankreich und ganz besonders das Baskenland ist ein Reiseziel der ganz besonderen Art. Je nach Jahreszeit tummeln sich dort Angler, Badegäste oder Surfer. Es zieht sie an die endlosen Strände von Anglet oder ins elegante Biarritz. Der Weg führt immer an der Küste entlang über Steilküsten und Strände von Bidart nach Hendaye. Ob Natur, Stadt oder versteckte Sehenswürdigkeiten – an der französischen Atlantikküste findet jeder sein ganz besonderes Idyll für den perfekten Urlaub.

Zunächst eine kurze Erklärung, denn mich haben die vielen unterschiedlichen Namen anfangs verwirrt: Die Provinz Nouvelle-Aquitaine besteht aus den Départements Dordogne, Limousin, Poitou-Charentes, Lot-et-Garonne, Gironde, Landes, und Pyrénées-Atlantiques mit Bordeaux als Hauptstadt.

Dementsprechend unterteilt sich der äußerste Südwesten Frankreichs in folgende Gemeindeverbände Médoc Atlantique im Département Gironde sowie dem Baskenland im Departement Pyrénées-Atlantiques mit den legendären Spots Hendaye, Biarritz, Bayonne und so weiter.


Frankreich Atlantikküste auf einen Blick

✓ Region – Nouvelle-Aquitaine

✓ Hauptstadt – Bordeaux

✓ Fläche – 84,061 km²

✓ Einwohnerzahl – Rund 6 Millionen Menschen

✓ Währung – Euro

✓ Sprache – Französisch, aber viele beherrschen mittlerweile gutes Englisch

✓ Stromsystem – wie in Deutschland

✓ Telefonvorwahl – +33

✓ Landesweiter Notruf – 112

✓ Deutschsprachiger ADAC-Notruf in Frankreich: – 04 72 17 12 22


A: Vorbereitungen zu deiner Reise

1. Ist die Frankreich Atlantikküste das richtige Reiseziel für mich?

Frankreich Tipps
Du liebst Roadtrips auf leeren Straßen und zeltest am liebsten unter freiem Himmel? Dann wirst Du die einsamen Straßen in Aquitanien lieben.

Gehst Du gerne surfen, wandern oder chillst am liebsten an kilometerlangen feinen Sandstränden? Dann besuche Frankreichs Baskenland mit Hendaye, St-Jean-de-Luz und Anglet.

Interessierst Du Dich für Geschichte und schaust Prachtbauten, Denkmäler und feudale Anwesen an? Wie wäre es mit einem Abstecher ins noble Biarritz? Besuche die tausend Jahre alte Basilica Notre Dame de la Fin des Terres in Soulac oder das Geisterschloss in Carcans.

Magst Du französischen Wein und Mahlzeiten wie Fondant au Chocolat oder Steak genauso gerne wie ich?

Ich liebe Frankreich, seitdem ich vor zwanzig Jahren ein Jahr an der Cote d’Azur und in Paris gelebt und die Sprache und Menschen besser kennengelernt habe. Es ist ziemlich einfach zu reisen und die Menschen sind gerade in der Aquitanien Region freundlich und hilfsbereit – wenn man Paris kennt, ist das nicht immer unbedingt etwas, was man von Frankreich erwartet.


2. Beste Reisezeit Frankreich Atlantikküste

Bordeaux Radfahren
Abgesehen von den Hochlagen ist das vom Atlantik beeinflusste Klima in der Region ganzjährig mild: So liegt die Jahresdurchschnittstemperatur am Atlantik bei über 15 Grad. Insbesondere der Sommer ist mit langen Schönwetterperioden eine angenehme Reisezeit – trotz hoher Temperaturen, die aber dank einer ständigen Brise vom Meer her gemildert werden. Im Herbst und Frühling kann das Wetter regnerisch sein.

✓ Beste Reisezeit Frankreich Atlantikküste: Von Mai bis Oktober herrscht angenehmes Klima ohne Niederschlag.

✓ Beste Reisezeit für Surfer: Im Herbst und Winter, wenn die großen Stürme kräftigen Wellengang mitbringen.

✓ Höchsttemperatur am Meer: 27 Grad im August

✓ So kalt wird es im Winter: 14 Grad im Januar


3. Wie lange soll ich reisen, um alle Sehenswürdigkeiten zu sehen?

Atlantikküste Frankreich Rundreise
Die Länge Deiner Reise hängt natürlich immer von deinen Interessen und Deiner Arbeit ab: Reist Du langsam und bedacht oder willst Du in einer Woche alles gesehen haben? Ich empfehle Dir mindestens zwei Wochen, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten abzuklappern. Je länger Du unterwegs sein kannst, desto besser.

✓ Länge: Rund 900 Kilometer Rundreise

✓ 2 Wochen Frankreich Atlantikküste: Bordeaux – Carcans – Soulac-sur-mer – Montalivet – Dune du Pilat – Lacanau – Anglet – Biarritz – St. Jean de Luz – Bidart – Hendaye – Ein kleiner Abstecher über die Grenze nach Spanien, zum Beispiel nach San Sebastian

✓ Du planst einen Roadtrip? Erfahre mehr über die schönsten Strände in Frankreich Atlantikküste, Sehenswürdigkeiten und Routen: Roadtrip Highlights


4. Welche Orte eignen sich am besten zum surfen?

Lacanau Strand Aquitanien
Einige der besten Surfer der Welt kommen aus der Region Aquitanien und dem Baskenland und mit etwas Glück siehst du sie beim Shredden: Die Longboarder Antoine und Edouard Delpero ebenso wie Pauline Ado.

✓ Die besten Orte zum Surfen sind: Lacanau – Anglet – Biarritz – Bidart – Guéthary – St. Jean de Luz – Hendaye – Ein kleiner Abstecher über die Grenze nach Spanien, zum Beispiel nach San Sebastian

✓ Surfboardverleih in Lacanau: Big Mama Surf School 4, boulevard du Maréchal Franchet, 33680 Lacanau-Océan

✓ Surfboardverleih in Anglet: John & Tim Surf School, 1 avenue des dauphins, 64600 Anglet

✓ Surfboardverleih in Hendaye: Lehena Surf School, 71 Boulevard de la mer, 64700 Hendaye

✓ Mein kompletter Frankreich Atlantikküste Surfguide: Baskenland Surfen


5. Und wenn ich mich für Geschichte & Kultur interessiere?

Soulac Basilika
Bei all den Hype ums Surfen am Atlantik in Aquitanien vergisst man leicht, dass die Region viel mehr zu bieten hat als kräftigen Wellengang und sexy Surfer.

✓ Kunst und Geschichte: Entdecke Bayonne, St-Jean-de-Luz und Ciboure

✓ Interessante Kirche: Soulac wartet mit der fast tausend Jahre alten Basilica Notre Dame de la Fin des Terres auf, die im Lauf der Geschichte einmal komplett von einer Sanddüne aufgefressen wurde.

✓ Observatorium und Schloss: Das Abbadia Château-Obervatoire in Hendaye ist von einer weitläufigen Parkanlage umgeben und wurde einst vom französischen Kartographen und Weltreisenden Antoine Thomson d’Abbadie erbaut. Im schlosseigenen Observatorium ist noch heute das 1880 installierte Meridian-Teleskop zu sehen.

✓ Schönste Dörfer im Südwesten Frankreichs: Sare, Ainhoa, La Bastide Clairence, Saint Jean Pied de Port

✓ Lerne mehr über das Baskenland: Im Basque Cultural Institute erfährst Du alles über die Sprache, Geschichte und Traditionen der Basken.

✓ Spektakuläre Fotomotive: Küstenwanderung von Bidart nach San Sebastian


B: Die konkrete Reiseplanung

Lacanau Roadtrip

1. Wie finde ich günstige Flüge in die Aquitanien Region?

✓ Flughafen Biarritz Anglet Bayonne: Aus Paris gibt es Direktflüge, ebenso aus Brüssel und London Stansted mit Ryainair.

✓ Bordeaux: EasyJet fliegt direkt von Berlin nach Bordeaux in zwei Stunden. Von Bordeaux ist es dann nur noch ein Katzensprung bis an die Küste mit dem Mietwagen.


2. Kann auch mit dem Zug anreisen?

Per Zug anzureisen ist nicht nur umweltfreundlicher sondern kann manchmal sogar günstiger und schneller sein. Französische Schnellzüge verbinden die großen Städte in kürzester Zeit: So fährt der TGV in zwei Stunden vom Pariser Bahnhof Montparnasse in nur zwei Stunden nach Bordeaux.

✓ Direktverbindungen mit dem TGV Atlantique: Paris Montparnasse – Bordeaux – Bayonne – Biarritz – St-Jean-de-Luz – Hendaye

✓ Regionalverbindungen: Toulouse – Pau – Bayonne und Dax – Bayonne – St-Jean-de-Luz – Hendaye

✓ Buche Deinen Zug: SNCF


3. Anfahrt mit dem Mietwagen zur Frankreich Atlantikküste

Die Straßen in Frankreich sind in sehr gutem Zustand und gerade die Autobahnen weniger befahren als in Deutschland. Das liegt sicherlich daran, dass hier Mautgebühren fällig werden.

✓ Paris und Bordeaux: A10 oder N10

✓ Bordeaux / Bayonne: A63 und N10

✓ Bordeaux / Pau: A62 Richtung Touloue bis Langon, dann die A65 bis Pau

✓ Route Nationale 134: Bordeaux, Pau, Oloron, Spanien


4. Wie teuer sind die Mautgebühren?

Einige Brücken, Tunnel und Schnellstraßen sowie die meisten Autobahnen in Frankreich sind gebührenpflichtig. An fast allen Abfahrten oder bei einem Autobahnwechsel fährst Du zunächst an eine Mautstelle – französisch Péage – und zahlst eine Nutzungsgebühr für die Straße. Die Autobahngebühren können bei einer Durchquerung Frankreichs schnell immens teuer werden.

✓ Durchschnittlich zahlt ein Pkw-Fahrer knapp sieben Cent pro gefahrenen Kilometer.

✓ Autobahngebühren nachrechnen: Online-Mautrechner


5. Backpacking Budget: Was kostet mich mein Roadtrip?

Montalivet Markt
Prinzipiell ist ein Roadtrip in Frankreich erst einmal teurer als etwa in Portugal, aber mit einigen Tipps und Tricks bist Du auch hier günstig unterwegs.

Wie immer sparst Du am meisten Geld, wenn Du langsam rest. Dabei lernst Du nicht nur die unbekannten Seiten des Landes besser kennen, sondern tauchst abseits der ausgelatschten Touristenpfade tief in das authentische Frankreich ein.

✓ Übernachte auf Zeltplätzen in deinem Van oder Zelt.

✓ Wenn Du längere Zeit an einem Ort wohnst, dann suche Dir über AirBnB eine Wohnung und versuche einen besseren Deal vor Ort auszuhandeln.

✓ Meide die üblichen Touristenorte wie Biarritz oder Anglet; ziehe Dich ins Hinterland zurück, wo die Preise nicht übertrieben teuer sind.

✓ Das Gleiche gilt für die Saison: In den Sommerferien ziehen die Hotels und Restaurants ihre Preise an. Reise daher außerhalb der Saison im Frühling oder Herbst, einer Zeit, in der immer noch angenehme Temperaturen herrschen.

✓ Koche selber auf dem Zeltplatz oder im Hostel und kaufe frische Zutaten auf den Wochenmärkten ein.

✓ Tagesbudget für Backpacker: Rechne mit rund 50 – 70 Euro am Tag. Das Budget beinhaltet rund 20 Euro Gebühren für den Zeltplatz oder eine Dorm, sowie rund 10 Euro Transport und 15 Euro Selbstverpflegung mit einigen wenigen Restaurant-Besuchen und rund 20 Euro Aktivitäten.


C: Unterwegs in Frankreich Atlantikküste

1. Kann ich überall zelten?

Frankreich
Leider nein, aber Du kannst es versuchen. Gerade wenn Du in einem unauffälligen Campervan unterwegs bist, solltest Du keine Probleme haben, an einem stillen Örtchen abseits der großen Landstraßen zu stehen. Sei dabei aber respektvoll der Umwelt und den Einwohnern gegenüber und nehme Deinen Müll wieder mit.

Persönlich bin ich ein großer Fan von Zeltplätzen und einfachen Bungalows:

✓ Campingplatz Anglet: Bela Basque, 2 allée Etchecopar, 64600 Anglet

✓ Zeltplatz Carcans: La Dune Bleue in Carcans-Maubuisson, Domaine de Bombannes (UCPA), 33121 Carcans

✓ Günstige Zeltplätze Vermietung: Camping France vergleicht die Preise aller Campingplätze Frankreichs.

✓ Campervan Vermietung: Wikicampers bietet Vermietungen zwischen Eigentümern an.

✓ 1970er VW Campervans Vermietung: Location Combi


2. Baskische Küche – Was muss ich probieren?

Frankreich Tipps
Schokolade und Schinken aus Bayonne, Tintenfisch, Piment d’Espelette, Schafskäse und baskischer Kuchen: Schon allein beim Lesen läuft mir das Wasser im Mund zusammen.

Piment d‘Espelette – Der baskische Name Ezpeletake biperra ist aus der baskischen Küche nicht wegzudenken. Das Gewürz wird nur in zehn Gemeinden angebaut und verfeinert zahlreiche Gerichte, von der Vorspeise bis hin zum Dessert, sogar Schokolade.

Bayonne Schinken – Was wäre das baskische Aldudes-Tal ohne die baskischen Schweine mit den langen schwarzen Hängeohren, die dort die Landschaft prägen? Der frische ganze Schinken wird mit Salz aus Salies de Béarn eingerieben und dann mit viel Liebe und Geduld getrocknet und gereift.

Schafskäse – Probiere den basksischen Schafskäse Ardi Gasna.

Etxekobiskotxa – Sieht unaussprechlich aus, ist aber verdammt lecker: Der baskische Kuchen mit einer Mandelcreme-Füllung ist innen weich und außen knusprig.

Médoc Wein – Als einer der renommiertesten Weinbaugebiete der Welt werden allein in Médoc jedes Jahr 29 Millionen Liter Wein hergestellt.

✓ Mein Tipp: Auf dem Wochenmarkt von Vendays-Montalivet verkaufenhunderte Aussteller aus der Region frische und regionale Produkte, Austern, Wein und vieles mehr.

Die Region hat wahrlich für jeden etwas zu bieten und kann mit der richtigen Planung und Tipps auch recht kostengünstig entdeckt werden. In diesem Sinne:

„Gott in Frankreich ist nicht nur in Lourdes zu Hause, häufig ist er auch im Moulin Rouge anzutreffen.“ – Martin Gerhard Reisenberg, Diplom-Bibliothekar und Autor

*Diese Reise entstand mit freundlicher Unterstützung der Fremdenverkehrsämter der Regionen Medoc Atlantique, Anglet Tourisme, Biarritz Pays Basque und Nouvelle-Aquitaine. Vielen Dank dafür.

Für deine Frankreich Atlantikküste Reise empfehle ich Dir die Gratis-DKB Kreditkarte, mit der Du weltweit Geld abheben kannst – völlig umsonst!