Vor kurzem war ich in Frankreichs Aquitanien-Region surfen. Als ich an der Atlantikküste entlang fuhr, fühlte ich mich eher an Kalifornien erinnert anstatt Frankreich: VW Bullis, Surfbretter auf Autodächern, überall „Hang loose“ und Surfshops so weit das Auge reicht. Warum ich mich spontan in das Baskenland verliebt habe und welche Surfspots meine Favoriten geworden sind, liest du hier.

Bis in die 1950er Jahre war das Surfen an der französischen Atlantikküste noch ziemlich unbekannt. Coole Leute bauten lieber Sandburgen, flirteten junge Aristokratinnen an und schwammen im frischen Wasser als dass sie sich auf Surfboards schwangen. Doch dann drehte der deutsch-amerikanische Regisseur Peter Viertel im Jahr 1956 einen Film namens „The Sun Also Rises“ in Biarritz und war von den Wellen vor Ort derart begeistert, dass er aus seiner Heimat Kalifornien sein Surfboard importieren ließ, um sich in die Wellen zu stürzen. Die Einheimischen schauten verwunderten zu und wollten Viertels Board auch einmal ausprobieren.

Olivier Mony erzählt in seinem Buch „Objets et saveurs du Pays basque“, dass „Peter Viertel auf seinem langen Brett aus Balsaholz lossurfte, herunterfiel und es immer wieder erneut probierte, und bald in der Stadt das Gerücht umging, ein Yankee versuche bei der Villa Belza auf dem Wasser zu gehen.“ Du interessierst Dich für das goldene Zeitalter des Profi-Surfsports in Biarritz?

Bei seiner Abreise schenkte Viertel den heute als „Tontons Surfeurs“ – den surfenden Onkel – sein Board und der Rest ist, wie man so schön, sagt Geschichte!

Bald darauf wurde der erste Surfclub Europas gegründet, der Waikiki Surf Club in Biarritz und in kaum mehr als sechzig Jahren entwickelte sich aus dem unbekannten Sport auf einem lustig aussehenden Board ein Massen- und Lifestyle-Phänomen für alle Altersklassen.

Dann schau mal hier vorbei.

Meine ultimativen Reisetipps in Aquitanien.

Daher sind die Lineups gerade in Europa meistens völlig überfüllt und nicht wenige Locals sehnen sich nach den guten alten Tagen zurück. Ich denke allerdings, dass es genug Wellen für alle gibt. Der Sport macht dermaßen viel Spaß, dass es eine Schande wäre, wenn man nicht selber an seine bescheidenen Anfänge denken würde und sich für jeden neuen Move freut.

An der französischen Atlantikküste hat mir dieser Spirit gefallen. Gerade im Winter und Frühjahr sind noch nicht sehr viele Touristen unterwegs und man cheert sich gegenseitig. Überhaupt waren die Locals vor Ort das Beste an meinem Trip!


Die besten Surfspots im französischen Baskenland

Das französische Baskenland in der Region Aquitanien ist durch seine Weltklassewellen berühmt geworden. Surfer aus aller Welt sind von Surfspots wie Cavaliers und Corsaires in Anglet oder Lafitenia in St-Jean-de-Luz magisch angezogen. Die dramatischen Felsenformationen an der schroffen Küstenlandschaft sorgen nicht nur für perfekte Wellen sondern auch für atemberaubende Aussichten.

Die Entfernungen zwischen den einzelnen Surfspots sind mit dreißig Kilometer Küstenlinie überschaubar und die Straßen in einem guten Zustand. Mehr dazu im Abschnitt „Anreise“ weiter unten im Text. Durch die vielen Buchten an der baskischen Küste findet sich immer mindestens ein Spot, der unabhängig der Windrichtung, des Swells oder der Gezeiten funktioniert.

Einige der besten Spots sind an folgenden Orten zu finden:

Anglet – Biarritz – Bidart – Guéthary – St-Jean-de-Luz – Hendaye – Lacanau und Soulac

Okay, die beiden letzteren Orte liegen nicht im Baskenland sondern eine Stunde weiter nördlich in der Aquitanien-Region, aber die Wellen und das Flair an wunderschönen, endlos weiten Sandstränden haben es mir angetan!


1. Ein Hauch von Kalifornien in Anglet

Baskenland Surfen
Mit seinen insgesamt elf Stränden ist Anglet als „Little California“ bekannt. Die Surfspots Cavaliers und Marinelle sind weltberühmt und ein idealer Spielplatz für Pros und Anfänger. Anglet Surf Club liegt einer der größten französischen Surfclubs am Le Club Beach und ist ein guter Ausgangspunkt, um Dich mit den Spots vertraut zu machen. Er liegt im Chambre d’Amour Viertel – Ohlala, die Franzosen mal wieder: das Viertel heißt wortwörtlich Zimmer der Liebe!

✓ La Barre Surfspot für leere Lineups: Der Spot wird von einer Pier geschützt und funktioniert eigentlich nur bei starkem Swell. Wenn es in den anderen Lineups in Anglet zu voll wird, ist La Barre eine gute Ausweichmöglichkeit. Hier wurden übrigens im Jahr 1968 die weltweit ersten Surf Championships abgehalten!

✓ Les Cavaliers – Nur für Fortgeschrittene: Les Cavaliers hat eine Menge Power und ist für seine hohen Wellen und Tubes bekannt. Der Spot funktioniert am besten bei Ebbe und Mid Tide.

✓ L’Océan – Die Wilde: Left- und Righthander. Am besten vermeidest Du den Spot bei Flut.

✓ La Madrague und La Petite Madrague: Auch an diese Welle solltest Du Dich nur herantrauen, wenn Du schon einiges auf dem Kasten hast. Der Surfspot besteht aus Sandbanks und die Wellen sind ziemlich beständig. Praktisch zu jeder Tidezeit surfbar.

✓ Klassische Beach Breaks Les Corsaires und Marinella: Die wohl zwei berühmtesten Surf Breaks in Anglet sind Top Spots für Anfänger und Intermediates und dementsprechend recht einfach zum Surfen. Sie befinden sich mitten im urbanen Zentrum der Stadt und sind leicht im Viertel Chambre d’Amour zu erreichen. Du kannst die beiden Breaks zu jeder Tidezeit surfen.

✓ Les Sables d‘Or: Der Surfspot hängt von der Swellrichtung ab und kann sich jeden Tag ändern.

✓ La Petite Chambre d‘Armour: In der Bucht hinter dem Leuchtturm am Fuße der Cap St Martin Klippe gelegen fallen die Wellen hier oftmals kleiner als im Norden Anglets aus, da sie von den südlichen Winden durch die Klippe geschützt sind.

✓ Surfboard Verleih Anglet: John & Tim Surf School, 1 avenue des dauphins, 64600 Anglet

✓ Beach Shuttle: In den Sommermonaten Juli und August bietet Anglet seinen Besuchern das Navette Océane an, das zu den Stränden pendelt. Start: 7:00 morgens – 20:00 Uhr Abends.

✓ Restaurant: Beach House Anglet, 26 Avenue Des Dauphins, 64600 Anglet


2. Französische Atlantikküste at its best – Biarritz

Biarritz Baskenland
Biarritz hat es als eleganter und glamouröser Badeort zu Weltruhm gebracht. Wie eingangs erwähnt wurde der europäische Surfsport am Golf von Biskaya quasi erfunden. Bis heute zählt Biarritz zu den Surfhochburgen Europas.

Die sechs Strände in und um Biarritz herum sind für ihren starken Wellengang und das ganzjährig milde Wetter berühmt.

✓ Grande Plage mitten in der Stadt: Dieser Surfspot liegt mitten in der Stadt und man sieht nicht wenige Surfer in Neos mit ihren Surfboards unterm Arm, die sich durch das Gewühle der Touristenmengen und engen Gassen schlängeln, um zum Strand zu gelangen. Der Grande Plage eignet sich für alle Altersgruppen und Niveaus. Es handelt sich um ein Beach Break und am besten surfst Du hier bei Ebbe oder Mid Tide.

✓ Côte des Basques: Côte des Basques ist so etwas wie eine Legende unter Surfern. Der Strand soll einer der Schönsten Frankreichs sein und hier fanden dieses Jahr auch die ISA World Longboard Surfing Championships statt. Hervorragend für Anfänger und Longboarder, am besten surfst Du bei Ebbe und Mid Tide.

✓ Marbella: Weiter südlich von Biarritz gelegen, fühlt sich dieser Strand natürlicher und abgelegener an. Auch für Bodyboarders!

✓ La Milady: Right-Left Beach Break für alle Levels.

✓ Ilbarritz: Fast in Bidart angekommen, trauen sich hier fast nur erfahrene Surfer hin. Funktioniert bei Ebbe und Mid Tide.

✓ Surfboard Verleih Biarritz: Surf Training School, 102 rue Pierre de Chevigné, 64200 Biarritz

✓ Restaurant: Bali Bowls, 18 Place Georges Clemenceau, 64200 Biarritz


3. Ursprüngliches Baskendorf Bidart für TopSurfer

Zwischen Biarritz und St-Jean-de-Luz gelegen, hat Bidart seinen traditionellen Charakter bewahrt.

✓ Le Centre: Leicht zu erreichen und sehr beliebt.

✓ Parlementia: Parlementia ist der Surfspot für Top Level Surfer. Die Welle bricht sowohl nach links als auch nach rechts weg.

✓ Restaurant: Le Bahia Beach, Chemin Barognenia, 64210 Bidart


4. Entspanntes Surfen in Guéthary

Surferin Baskenland

✓ Cenitz Bay: Am besten surfst Du hier bei Flut.

✓ Les Alcyons / Harotzen Costa: Dieses Riff Break verfügt über kurze, aber kraftvolle Lefthanders. Tubes möglich! Gehe am besten mit Locals ins Wasser und niemals allein, wenn Du den Spot noch nicht kennst.

✓ Restaurant: Hétéroclito, Chemin de la Plage, 64210 Guéthary


5. Abwechslung in St-Jean-de-Luz

Die Ciboure-Socoa Bucht in St-Jean-de-Luz liegt vom Wellengang so gut geschützt, dass ich dort in einem hawaiianischem Outrigger Kanu paddeln gegangen bin. Fand ich eine wirklich gute Alternative an wellenfreien Tagen.

✓ Lafitenia: Lafitenia ist eine der besten Surforte im Baskenland, um Barrels zu surfen. Funktioniert nur bei starkem Swell, kann aber bei allen Tides gesurft werden.

✓ Erromardie: Langer Lefthander mittig der Bucht bei Mid Tide. Eine Righthander Welle findest du weiter nördlich in der Bucht bei beständigem Swell.

✓ Restaurant: La Guinguette , Quartier, Erromardie, 64500 Saint-Jean-de-Luz – Die Aussicht hier ist fantatsisch!


6. Spektakuläre Kulisse in Hendaye

Baskenland Hendaye
Hendaye ist der letzte Vorposten vor der spanischen Grenze und mit seinem drei Kilometer langen Sandstrand ein Paradies für Surfer vor der dramatischen Bergkulisse der Pyrenäen! Zu jeder Tageszeit bricht eine Welle am langen Strand und ist ideal für Surfanfänger und Intermediates.

✓ Surfboard Verleih: Lehena Surf School, 71 Boulevard de la mer, 64700 Hendaye

✓ Restaurant: Kanttu Ostatua, 22 Rue des Eucalyptus, 64700 Hendaye


7. Soulac und Lacanau in der Aquitanien-Region

Lacanau Strand
Klar sind die Surfpots im Baskenland Weltklasse. Trotzdem müssen sich die anderen Orte im äußerten südwestlichen Zipfel von Frankreich nicht verstecken. Lacanau und Soulac besitzen kleine, aber feine Beach Breaks, deren Aussicht auf die menschenleeren und kilometerlangen Strände spektakulär sind!

✓ Surfboard Verleih Lacanau:
Big Mama Surf School 4, boulevard du Maréchal Franchet, 33680 Lacanau-Océan

✓ Surfboard Verleih Soulac: OSC Surf School 7, rue du 8 mai 1945 – 33780 Soulac

✓ Restaurant: Banana Surf Café, 16 boulevard de la Plage, 33680 Lacanau-Ocean


Belharra – Lieber schauen als surfen

Jedes Jahr im Herbst treffen sich die weltbesten Big Wave Rider im portugiesischen Nazaré, um die höchsten Wellen der Welt zu reiten. Die Monsterwelle hat es mittlerweile zu einiger Berühmtheit gebracht.

Aber hast Du schon mal von Belharra gehört?

Im Baskenland in Frankreich bricht rund zweieinhalb Kilometer vor der Küste von Socoa im offenen Atlantik eine der größten surfbaren Wellen der Welt. Im Bereich des Riffs beträgt die Wassertiefe etwa 14 bis 18 Meter. Der umliegende Meeresboden fällt auf mehr als 20 Meter ab. Die Welle kann bis zu zwanzig Meter hoch brechen und ist demenstprechend für Normalos nur im Fernsehen zu bewundern.


Wusstest Du, dass Du im Baskenland dein Surfboard recyceln kannst?

Jedes Jahr landen wohl um die 10.000 Boards im Müllcontainer. Seit 2014 hat es sich ein junger Ingenieur namens Benoit Dandine in den Kopf gesetzt, aus alten weg geschmissenen Surfboards Neue herzustellen.

Er nennt das Ganze “Give your ex a chance.“ Ziemlich gute und nachhaltige Idee!

✓ Olatu Leku: AIR, 100 avenue de l’adour, 64600 Anglet


Bekannte Surfboard Shaper an Frankreichs Atlantikküste

Surfboards
✓ Bayonne: Barland, 32 Avenue des Allées Paulmy, 64100 Bayonne

✓ Biarritz: Shaper House, 61 Avenue du Maréchal Juin, 64200 Biarritz

✓ Anglet: Notox, 6 rue du Lazaret, 64600 Anglet

✓ 100 % Surfboards aus Holz: UhainaPo, 114 Avenue de l’Adour, 64600 Anglet


Campingplätze im Baskenland Frankreich

✓ Zelten in Anglet: Bela Basque, Domaine de Bombannes, 33121 Carcans

✓ Zelten in Carcans: Camping De La Dune Bleue, 2 allée Etchecopar, 64600 Anglet

✓ Günstige Zeltplätze Vermietung: Camping France vergleicht die Preise aller Campingplätze in Frankreich.

✓ Campervan Vermietung: Wikicampers bietet Vermietungen zwischen Eigentümern an.


Beste Reisezeit zum Surfen im Baskenland

Surferin Soulac
Abgesehen von den Hochlagen ist das Klima in der Region ganzjährig mild: So liegt die Jahresdurchschnittstemperatur am Atlantik bei über 15 Grad. Im Winter beträgt die Wassertemperatur 11 Grad, während sie im Sommer bis zu 25 Grad erreichen kann. Dann sind die Wellen auch kleiner und ideal für Anfänger.

Die besten Konditionen zum Surfen findest Du im Frühjahr und Herbst, wenn die großen Stürme im Atlantik ordentlich viel Swell mitbringen und die Touristenmassen noch nicht angereist sind.


Anreise per Flugzeug

Flughafen Biarritz Anglet Bayonne: Aus Paris gibt es Direktflüge, ebenso aus Brüssel und London Stansted mit Ryainair.

✓ Bordeaux: EasyJet fliegt direkt von Berlin nach Bordeaux in zwei Stunden. Von Bordeaux ist es dann nur noch ein Katzensprung bis an die Küste mit dem Mietwagen.


Anreise per Mietwagen

Lacanau Roadtrip
Die Straßen in Frankreich sind in sehr gutem Zustand und gerade die Autobahnen weniger befahren als in Deutschland. Das liegt sicherlich daran, dass hier Mautgebühren fällig werden. Auf vielen Strecken bieten sich trotz der Mehrausgaben aber die Autobahnstrecken an, da Du so mehr Zeit gut machen kannst.

✓ Paris und Bordeaux: A10 oder N10

✓ Bordeaux / Bayonne: A63 und N10

✓ Bordeaux / Pau: A62 Richtung Touloue bis Langon, dann die A65 bis Pau

✓ Route Nationale 134: Bordeaux, Pau, Oloron, Spanien


Anreise per Zug

Per Zug anzureisen ist nicht nur umweltfreundlicher sondern kann manchmal sogar günstiger und schneller sein. Französische Schnellzüge verbinden die großen Städte in kürzester Zeit: Der Bahnhof Paris Montparnasse ist nur zwei Stunden Zugfahrt im TGV von Bordeaux entfernt, Bayonne keine vier Stunden.

✓ Direktverbindungen mit dem TGV Atlantique: Paris Montparnasse – Bordeaux – Bayonne – Biarritz – St-Jean-de-Luz – Hendaye

✓ Regionalverbindungen: Toulouse – Pau – Bayonne und Dax – Bayonne – St-Jean-de-Luz – Hendaye


Mein persönlicher Top Spot zum Surfen in Frankreichs Baskenland

Ich bin ein großer Frankreich Fan und daher zieht es mich verhältnismäßig oft dorthin. Französische Desserts Wein, die Lebensfreude und Landschaft übten von klein auf ihre ganz besondere Anziehungskraft auf mich.

Trotzdem besuchte ich das Baskenland zum ersten Mal und fand besonders Hendaye traumhaft schön! Für mich der absolut beste Ort zum Surfen in Frankreich! Die dramatische Berglandschaft der Pyrenäen im Hintergrund, die sich oftmals in dichten Wolken verhüllen. Spanien auf der anderen Seite der Bucht und unglaublich gastfreundliche Basken, die stets gut gelaunt zu sein scheinen. Eine willkommene Abwechslung zu den mitunter verschlossenen Franzosen in Paris.

Ich werde definitiv wieder kommen.

*Diese Reise entstand mit freundlicher Unterstützung der Fremdenverkehrsämter der Regionen Medoc Atlantique, Anglet Tourisme, Biarritz Pays Basque und Nouvelle-Aquitaine. Vielen Dank dafür.

Für deine Reise empfehle ich Dir die Gratis-DKB Kreditkarte, mit der Du weltweit Geld abheben kannst – völlig umsonst!


Hotspot für europäische Surfer
30 km KüstenlinieViele Topspots
Manche Spots sind Crowded
4.8Gesamtpunktzahl
Beständigkeit
Break
Geeignet für Pros
Geeignet für Anfänger
Leihmaterial
Leser Bewertung 0 Stimmen