Teure Skiausrüstung, gesalzene Preise bei den Skipässen und kostspielige Hotels.

Skifahren und Snowboarden sind nicht gerade billig.

Kein Wunder also, dass sich selten Backpacker in die Skiregionen dieser Erde verirren. Dabei verpassen sie jede Menge Spaß: Klare Luft und viel Sonnenschein.

Strahlend weißer Schnee und auf zweitausend Höhenmetern in der Mittagssonne faulenzen.

Ganz zu schweigen von legendären Après-Ski-Partys in gemütlichen Berghütten. Mit diesen zehn Tipps kannst auch du sofort durchstarten und die Skipisten unsicher machen ohne dass du dafür im Lotto gewinnen musst.

Go east

Bankso und Pamporovo in Bulgarien, Zakopane in Polen und auch Tschechien und die Slowakei sind echte Preisknaller. Die Skipässe kosten in vielen osteuropäischen Skiorten nur einen Bruchteil und die Pisten gerade für Anfänger besonders gut geeignet.

Kleine Skiregionen auswählen

Klar wollen wir alle gerne in den Trois Vallées oder in Kitzbühel Skifahren, doch gerade in den kleinen Gebieten wie dem Harz, Schwarzwald oder zwischen dem Allgäu und dem Berchtesgadener Land kosten Mehrtagestickets fast um die Hälfte weniger als in den noblen Skiorten.

Zwar können in jenen Regionen die Skipisten aufgrund ihrer geringen Größe meist nicht mit den Klassikern mithalten, aber gerade für ein Wochenende oder Anfänger sind solche Gebiete erste Wahl.

Außerhalb der Saison

Skifahren Harz (c) Anja Knorr
Das der Preis außerhalb der Saison nach unten fällt, ist ein No Brainer. Am günstigsten fährt man immer in der Nebensaison und auch die meisten Hotels reduzieren ihre Preise.

In den Schulferien und Feiertagen solltest du Skiorte weiträumig umfahren, da die Preise extrem steigen und die Pisten völlig überlaufen sind.

Augen auf beim Skipass

Ein Tagesticket ist meistens um einiges teurer als ein Mehrtagesticket.

Auch solltest du nach Sonderangebote fragen und herausfinden, ob dein Ticket für mehrere Skigebiete gilt.

Mitfahrgelegenheit

Per Mitfahrgelegenheit findest du nicht nur nette Mitfahrer und die Zeit zum Ziel geht schneller vorbei sondern du fährst auch sehr schnell das Benzingeld heraus.

Fliegen ist natürlich um einiges teurer, ganz zu schweigen von den Extra-Preisen für Sperrgepäck bei vielen Fluglinien.

Achte auf Sperrgepäck bei Fluglinien

Nur wenige Fluglinien lassen sich das Sperrgepäck nicht extra bezahlen, dazu gehören SwissAir und Air Canada.

Bei anderen Airlines unbedingt vor der Flugbuchung den Preis herausfinden.

Mache den Winterschlussverkauf mit

Klar kannst du dir jede Saison den neusten Schrei an Ausrüstung oder Boards kaufen, doch gerade die Ausrüstung im Wintersport ist teuer.

Besser ist es, du kaufst dir deine Ausrüstung am Ende der Skisaison und profitierst ordentlich von den Sales. Worauf du beim Kaufen achten solltest, erfährst du hier.

Skiausrüstung ausleihen

Ebenso gilt, wenn du nur einmal im Jahr Ski fährst, lohnt sich die Investition in eine komplette Ausrüstung überhaupt nicht. Bei wenigen Einsätzen ist es besser, deine Skiausrüsung vor Ort auszuleihen.

Hütte statt Hotel

Ich persönlich übernachte sowieso lieber in gemütlichen Berghütten mit charmanten Gastgebern und uriger Atmosphäre.

Das solche Herbergen meistens auch viel günstiger sind als luxuriöse Hotelanlagen ist ein netter Vorteil und macht sich gerade bei längerem Aufenthalt im Geldbeutel bemerkbar.

Übernachte in größeren Städten

Zugegeben, das ist nur etwas für Hardcore-Sparfüchse: Meistens sind die Preise in den malerischen Skiorten besonders hoch und oftmals schon in der nächsten Stadt um einiges günstiger.

Viele Ski-Resorts bieten zudem noch einen gratis Bustransfer zu den Skiliften an.

Versorge dich selbst

Die Kosten für Restaurants und Après Ski können deinen Winterurlaub schnell in die Höhe treiben, daher lohnt es sich, eine Hütte mit deinen Freunden zu mieten, und euch selbst zu versorgen.

Arbeite da, wo andere Urlaub machen

Ok, du kannst noch nicht wie Hermann Maier die Pisten herunter jagen, aber du kannst sicherlich Zimmer putzen, kochen, an der Rezeption arbeiten oder als Au Pair Mädchen arbeiten.

Informiere dich rechtzeitig vor der Saison, welche Jobs ausgeschrieben sind und bewerbe dich. Leider lässt die Bezahlung oftmals zu Wünschen übrig, aber meistens erhältst du Skipässe, Ausrüstung und Unterkunft gratis dazu.

Für deine Reise empfehle ich Dir die Gratis-DKB Kreditkarte, mit der Du weltweit Geld abheben kannst – völlig umsonst!