Mallorca Police: Kommt es im Ausland zu einem Schadensfall mit dem Mietwagen, ist die richtige KFZ-Versicherung für dein Auto wichtig, um nicht in Geldsorgen während deiner Urlaubsreise zu versinken. Erfahre alles über die Bedeutung, Kosten und sinnvolle Anbieter weltweit.

Am liebsten entdecke ich ein neues Land auf einer Straße. Ich genieße die Freiheit auf einem Roadtrip morgens nicht zu wissen, wo ich abends ankommen werde. Starre stundenlang aus dem Fenster und beobachte, wie sich die Landschaft beim Vorbeirasen ändert. Lasse mich treiben und vom Moment inspirieren.

Termindruck, feste Pläne und Irgendwo-sein-müssen hinter mir lassen. Will keine feste Termine einhalten müssen, sondern wenn ich einen Ort entdecke, der mir gefällt, will ich einfach das Auto parken, aussteigen und die Lebendigkeit fühlen.

Abends bereite ich mir ein leckeres Essen auf dem Gaskocher zu und genieße die beste Aussicht der Welt in unberührter Natur. Meistens gehe ich dann früh ins Bett, was nichts anderes heißt, als mich auf der Matratze hinten im Wagen zusammenzurollen und von den ersten Sonnenstrahlen geweckt zu werden.

The world is my oster! Selten fühle ich mich so befreit und glücklich wie on the road.

Australien Surfing Frau (c) Anja Knorr

Leider besitze ich gar kein Auto und muss mir entweder von Freunden eines leihen oder bei Mietverleihen ein günstiges Angebot heraussuchen.

Und damit geht einher, dass ich mich in all den Jahren durch diverse Versicherungspolicen und dem dazu gehörigen Beamtendeutsch gequält habe.

Wichtig dabei sind ob folgende Angebote im Mietvertrag enthalten sind, um rundum sorglos abgesichert zu sein:

✓ Vollkasko- und Diebstahlversicherung

✓ Musst du dich im Schadensfall an den Kosten selbstbeteiligen?

✓ Sind bestimmte Schäden laut Vertrag ausgeschlossen? Immer das Kleingedruckte lesen.

✓ Wie verhält sich der Anbieter im Falle einer Reklamation?

✓ Ist die Haftpflichtdeckungssumme ausreichend hoch?

Du solltest dich also auf keinen Fall immer nur auf die Versicherungen, die die Mietwagenanbieter vorlegen oder empfehlen, verlassen. Selbstverständlich ist eine solche Police besser als nichts. Doch der Haken sind die, im Vergleich mit deutschen Versicherungsstandards, oft deutlich geringeren Deckungssummen im Unfallfall.

Je nach Police sind diese oft noch nicht einmal halb so hoch, wie es in Deutschland der Fall ist.

Was ist denn nun die Mallorca Police?

Vor allem im Fall eines größeren Unfalls, in dem auch Personen geschädigt werden, kann der Urlaub schnell böse enden und ein Leben lang in unschöner Erinnerung bleiben.

Denn die anfallenden Kostendifferenzen muss der Unfallverursacher aus eigener Tasche zahlen. Allerdings lassen sich die Deckungssummen mit wenig Aufwand und für wenig Geld anpassen – und das gilt bei Urlauben in der ganzen Welt.

Das Schlüsselwort heisst Mallorca Police, die zum Beispiel von der Autoversicherung der Allsecur, aber auch von zahlreichen weiteren Versicherungsanbietern angeboten wird.

Der Begriff Mallorca Police an sich ist vor einigen Jahren entstanden, weil viele deutsche Urlauber sich auf Mallorca mit einem Mietwagen den Urlaub versüßen. Übergreifend ist mit dieser Police jedoch eine Zusatzleistung des oder eines beliebigen Kfz-Versicherungsanbieters gemeint.

Die Mallorca Klausel bezeichnet eine Leistung, die die Deckungssumme der Kfz-Haftpflichtversicherung, die speziell für einen Leihwagen im Ausland abgeschlossen wurde, mindestens auf die in Deutschland gesetzlich festgelegten Versicherungssummen pro Unfall anhebt.

Im Fall eines reinen Sachschadens werden durch die Mallorca Police also beispielsweise bis zu 500.000 Euro und im Fall eines Personenschadens bis zu 2,5 Millionen Euro abgedeckt.

Kfz-Versicherungen und die Leistungsunterschiede

Australien Outback Frau (c) Anja Knorr
Natürlich gibt es auch hier kleine, feine und gravierende Leistungsunterschiede. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, vor dem Urlaubsantritt und der Mietwagen- und Policenbuchung nicht nur das Angebot an Leihwagen, sondern auch das an Mallorca Klauseln zu vergleichen.

Und: Natürlich greift die Zusatzleistung, auch wenn der Name dies andeutet, nicht nur auf Mallorca. Die Klausel sichert Urlauber nahezu in ganz Europa und oftmals weltweit ab. Die entsprechende Police muss nur das gewünschte Urlaubsland abdecken.

Zudem weisen viele Kfz-Haftpflichtversicherungen bereits eine entsprechende Zusatzoption vor, bei der Unfälle im Ausland oder sogar weltweit (auch mit einem Mietwagen) durch höhere Versicherungssummen abgedeckt sind. In diesem Fall wäre eine zusätzliche Police für die Mietwagenbuchung im Urlaub also überflüssig. Auch das solltest du vorher unbedingt prüfen und eventuell mit den Angeboten von anderen Anbietern vergleichen.

Bei der Suche nach der richtigen Auslandspolice solltest du dir folgende Fragen mit Ja oder positiv beantworten können:

✓ Ist das gewünschte Urlaubsland im Versicherungsraum enthalten?

✓ Sind die gewünschten Deckungssummen im Unfallfall gegeben?

✓ Gibt es eine kostenlose oder kostengünstige Servicehotline, die auch vom Urlaubsort aus problemlos erreichbar ist?

✓ Sind weitere Zusatzleistungen abgedeckt?

✓ Welche Police schneidet beim Preis-, Service- und Leistungsverhältnis am besten ab?

✓ Was sagen andere Versicherungskunden?

Fazit: Was bedeutet die Mallorca Police für mich?

Ganz einfach: Die Mallorca-Police schließt wichtige Lücken in der Haftpflichtdeckung, da die im Ausland teilweise deutlich niedrigeren Versicherungssummen im Ernstfall nicht ausreichen, um Schadenersatzforderungen zu erfüllen. Auf den höheren Kosten bleibst du im Endeffekt dann sitzen.

Dagegen stockt die Mallorca-Police deinen Versicherungsschutz auf heimischen Standard auf und ist demnach ziemlich wichtig, damit es nicht zu unschönen Erlebnissen kommt. Denn du kannst nie wissen, was auf deiner Reise passieren wird.

Für deine Reise empfehle ich Dir die Gratis-DKB Kreditkarte, mit der Du weltweit Geld abheben kannst – völlig umsonst!