Willst du von Sydneys Ostküste nach Perth am Indischen Ozean fahren, dann musst du eine Strecke von unglaublichen 4000 Kilometern zurücklegen – und hast dabei nicht einmal annähernd die Hälfte Australiens gesehen.

Der sechste Kontinent ist ein Riesenland, das man nicht einfach in ein paar Stunden abfahren kann. Es verfügt auch nicht über die in Europa üblichen, gut ausgebauten öffentlichen Verkehrsmittel wie Bus und Zug.

In Australien fahren nur wenige Züge, wovon der legendäre „Ghan-Express“, der das Land von Adeleide nach Darwin verbindet, und der „Indian Pacific“ von Sydney nach Perth die wohl bekanntesten sind.

Ebenso sind die Ballungszentren gut mit einem Bussystem miteinander verbunden. Doch wenn du schon einmal um die halbe Welt geflogen bist, um in Australien den Zauber des rötlich schimmernden Outbacks zu erleben, einsame Buchten und beeindruckende Nationalparks sehen willst, dann kommst du nicht darum herum, dir ein Auto zu kaufen beziehungsweise zu mieten, um unabhängig von Abfahrtzeiten Australien zu entdecken.

Kosten für einen Roadtrip durch Australien

Australien Roadtrip (c) Anja-Knorr
Im Vergleich zu Deutschland ist das Benzin recht billig in Australien und kostet etwa 1 Euro pro Liter. Allerdings sind die Tankstellen in Australien oft weit voneinander verstreut und mancherorts erst nach vielen hunderten Kilometern zu erreichen, weswegen ihr immer ein waches Auge auf die Hinweisschilder haben solltet, die die Entfernung zur nächsten Tankstelle anzeigt.

Das zeigt schon die Dimensionen des Landes, und wenn ihr tatsächlich die 4000 Kilometer von Perth nach Sydney abfahren wollt – das entspricht immerhin der Strecke von Lissabon nach Kiew in Europa-solltet ihr das auch in euer Budget mit einplanen.

Wollt ihr in Hotels oder Jugendherbergen übernachten, dann kommen auch hier noch einmal Extrakosten hinzu.

Auto kaufen leicht gemacht

Es gibt zwei Optionen für dein Ticket in die Freiheit:

✓ Entweder kaufst du dir ein Auto während deines Aufenthaltes

✓ oder du mietest es dir einfach.

Für den Kauf eines Autos spricht, dass du damit machen kannst, was du willst und Schrammen auch kein Thema sind. Solltest du mehrere Monate durch die Gegend reisen, kommst du sicherlich viel günstiger bei einem Autokauf davon als beim gemieteten Auto. Allerdings musst du auch Zeit mitbringen und Geschick zum Verhandeln, wenn du das Auto kaufst und wieder verkaufen willst und sich niemand finden will, der deinen verlangten Preis bezahlen will.

Tipp: Wenn du im australischen Herbst, also zwischen März und Mai nach Sydney fährst, um dein Auto zu kaufen, kannst du ein echtes Schnäppchen machen, da du dich entgegen gesetzt der meisten Backpacker-Reisepläne bewegst, die zu der Zeit Ihre Autos verkaufen wollen und sich in Richtung Südostasien ins Warme verziehen. Dasselbe Spiel kannst du umgekehrt auch im Frühjahr zwischen September und Oktober bei deinem Autoverkauf beobachten und ordentlich Gewinn einstreichen.

Info Kauf: travellers-autobarn.com.au.

Miete dir ein Auto

Sich ein Auto zu mieten war noch nie so einfach in Zeiten des Internets. Einfach online die Preise vergleichen, das günstigste Angebot heraussuchen und online auch gleich reservieren.

Viele Mietwagenagenturen haben ihre Sitze direkt am Flughafen und stellen Shuttles zur Verfügung, um dich zu ihren Agenturen zu chauffieren. Dort unterschreibst du nur noch, zeigst deinen Führerschein vor und schon kann der Spaß beginnen.

Weiterhin bieten viele Mietwagenunternehmen ihren Kunden auch an, das Auto an anderen Städten wieder abzugeben. Damit ersparst du dir lästiges Hin und Her fahren und siehst noch mehr von Australien.

Mietwagen unter 21

Wicked-Camper-Bus Australien (c) Anja Knorr
Viele Firmen bieten ihre Leihwagen erst an Fahrer ab 21 Jahre an. Viele Working Holiday Maker, die frisch von der Schule kommen, ihr Abi in der Tasche haben und ein Jahr Freiheit genießen wollen, wissen dann nicht, wie sie an den Mietwagen kommen sollen.

Doch es gibt Rettung für junge Backpacker von Wicked Camper und Travellers Autobarn.

Diese Autovermietungen haben sich auf junge Backpacker spezialisiert und verleihen Autos an alle Fahrer ab 18 Jahren. Die Autos sind quietschebunt angemalt und machen aus unbekannten Fahrern eine wilde „Wicked Camper“-Gemeinde auf der Straße. Allerdings sind die Autos schon ein wenig in die Jahre gekommen, weswegen ihr unbedingt alle eventuellen Mängel vor eurer ersten Fahrt aufschreiben solltet und am besten davon Fotos macht.

Info Mietwagen: wickedcampers.com.au

Campervan mieten in Australien

Campervans sind meist etwas teurer, da sie größer sind. Doch du solltest dir unbedingt überlegen, dass du auf lange Sicht mit einem Campervan besser fährst. Du hast in den guten Dingern viel Stauraum und oftmals Platz für eine kleine Küche. Du kannst in ihnen schlafen und sparst jede Menge Geld für ein Bett in überfüllten und lauten Jugendherbergen und übernachtest wie eine Schnecke fernab vom Massentourismus in deinem kleinen Haus überall, wo du willst.

Mehr Freiheitsgefühl wirst du selten in deinem Leben finden.

Übernachten im Mietwagen

Australier lieben das Zelten unter freiem Himmel und es gehört zu den wenigen Ländern dieser Erde, die abenteuerlustigen Backpackern ungehemmten Camping-Spaß gönnen. Das Land ist so groß und leer, dass ihr weit ab von den großen Städten eure Campervans überall parken könnt. An vielen Stränden sind öffentliche Toiletten, Duschen und sogar BBQ-Grills vorhanden, die mehr Luxus bieten als so manche Hostels, in denen ich schon übernachtet habe.

An der etwas volleren Ostküste Australiens kann es durchaus vorkommen, dass Ranger in der Nacht an euren Van klopfen und euch beten, nicht am Straßenrand zu campen. Dann fährt man eben ein Stückchen weiter. Wer es dagegen etwas bequemer oder sicherer mag , der ist auf den zahlreichen Campingplätzen gut aufgehoben. Sie kosten je nach Ausstattung zwischen 10 und 30 AU$ pro Fahrzeug.

Für deine Reise empfehle ich Dir die Gratis-DKB Kreditkarte, mit der Du weltweit Geld abheben kannst – völlig umsonst!