Deine Sicherheit beim Tauchen von Mexikos Cenotes
8.2Höhlentauchen
Kaum Strömungen9.2
Sichtweiten7.5
Unterwasser Flora und Fauna9.5
Nachhaltigkeit8.2
Geeignet für Anfänger6.8

Sicherheit beim Tauchen von Mexikos Cenote-Höhlen: Die Yucatan Halbinsel ist für ihre geheimnisvollen Unterwasserhöhlen und Grotten bekannt. Auch für Tauch-Anfänger ist das Höhlentauchen ungefährlich, wenn du diese Sicherheitstipps einhälst.

Auf der Yucatán Halbinsel Mexikos unterwegs zu sein und nicht die Cenoten zu tauchen, wäre wie ein Aufenthalt in Berlin ohne legendäre Partys zu feiern. Die berühmten Unterwasserhöhlen und Grotten sind eine der wichtigsten Tauchattraktion auf Yucatán. Weltweit bietet die Halbinsel das größte unterirdische Höhlen- und Flusssystem mit beeindruckenden Stalagmiten- und Stalaktitenformationen.

Zugänglich sind die Höhlen nur durch Löcher im Kalksteinboden, den sogenannten Cenoten, die schachartig angelegt und mit Süßwasser gefüllt sind. Sie entstanden durch Einstürze von Höhlen und Grotten in längst vergangenen Zeiten. Zu den Zeiten der Mayas dienten die Cenoten als Trinkwasserversorgung und ebenfalls als Kultplätze.

Das Einzigartige an dem Tauchgang ist, dass Taucher keinen speziellen Höhlentauchschein benötigen zum Tauchen der Cenote, weil du theoretisch nicht tiefer in die Höhle eintauchst.

Das bedeutet, das du nicht in stockfinstere Höhlen eintauchst sondern immer natürliches Licht am Ende des Tunnels sehen wirst. Eine schöne Metapher. So gehen die Taucher nicht verloren und finden stets einen direkten Weg aus dem Höhlensystem. Theoretisch. Praktisch ist der Tauchgang äußerst anspruchsvoll und nicht gerade ungefährlich.

In den Unterwasserhöhlen kann es ziemlich eng werden

Cenote Yucatan (c) Anja Knorr
Falls du als Anfänger gerade deinen Tauchschein gemacht hast, kann die geschlossene Umgebung ohne die Möglichkeit zum Auftauchen dir Angst machen. Allerdings sind die meisten Tauchtouren so konzipiert, das an den meisten Stellen paarweise durch die Tunnel geschwommen werden kann.

Unfälle können immer passieren

Jeder Tauchguide in den Cenotes muss auch zertifizierter Höhlentaucher sein. Aber du weißt eben nie, wie du in einer engen Höhle reagieren wirst und solltest auf jeden Fall deine Ängste dem Tauchshop vor dem Tauchgang mitteilen.

Die Sichtverhältnisse in Mexikos Unterwasserhöhlen sind teilweise echt mies

Yucatan Mexiko (c) Anja Knorr
Das Wasser in den Cenotes ist normalerweise frisch und kristallklar. Aber wenn du in einer langen Linie von Tauchern durch die engen Höhlensysteme schwimmst und dein Vordermann Schlamm aufwirbelt, schwimmst du teilweise fast blind der Flosse hinterher.

Es wird dunkel werden

An einigen Enden der Cenotes wird es sehr dunkel. Wie jeder erfahrene Taucher dir bestätigen wird, verändert die Dunkelheit deinen Orientierungssinn. Solange du deinem Divemaster folgst, der sich n dem weit verzweigten Höhlensystem auskennt, solltest du keine Probleme haben. Aber auch hier gilt: Wenn du vorher noch nie im Dunkeln getaucht bist, versuche es erst einmal mit einem ganz normalen Night Dive im offenen Wasser unter professioneller Anleitung.

Verlasse dich nicht auf die Guide Lines

Cenote Mexiko Yucatan (c) Anja Knorr
Die wohl wichtigsten Sicherheitseinrichtungen in den Cenotes sind die ausgestellten Guidelines, die den Tauchern helfen sich in den Höhlen zu orientieren und den Weg nach draußen zu finden. Sie sind als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme gedacht und ersetzten keinesfalls einen Tauchguide, denn oftmals erschweren Schlamm und schlechte Sichtverhältnisse überhaupt das Aufspüren dieser Tafeln.

Tauche niemals alleine in die Unterwasserhöhlen

Das ist ein No Brainer: Tauche immer mit einem gut ausgerüsteten Tauchshop, der sich in den Cenotes auskennt.

Cenote von oben (c) Anja Knorr

Wow, du hast jetzt bis hierin durchgehalten und bist immer noch nicht abgeschreckt, in den Cenotes zu tauchen! Ich wollte dir auch nicht den Wind aus den Segeln nehmen, denn die Cenotes werden das Tauchabenteuer deines Lebens sein! Das glasklare Wasser in den Höhlen, die durch einfallende Sonnenstrahlen in gleißendes Licht gehüllt werden. Die beeindruckenden Tropfsteinformationen, die du an den Decken hängen siehst und ihre ganz eigene Geschichten erzählen können, werden dich faszinieren.

Aber achte auf deine Sicherheit und kenne deine persönlichen Grenzen. Erkundige dich nach den Sicherheitsstandards deines Tauchanbieters und mache als Tauchanfänger gegeben falls ein bis zwei Freiwassertauchgänge, bevor du dich an die magische Unterwasserwelt der mexikanischen Cenotes herantraust.

Für deine Reise empfehle ich Dir die Gratis-DKB Kreditkarte, mit der Du weltweit Geld abheben kannst – völlig umsonst!