Dubai - Al Ain
Einstellen der GrößeKeine Crowds
Verschwendung von Wasser
4.5Mal was anderes
Beständigkeit
Break
Geeignet für Anfänger
Geeignet für Pros
Leihmaterial

Dubai surfen: Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener in den Vereinigten Arabischen Emirate Wellenreiten zu gehen, ist anders als alles was du je erlebt hast.

Wer einmal seine Liebe zu den Wellen entdeckt hat, den zieht es immer zurück an die Strände dieser Welt. Als ich vor kurzem meine liebe Freundin Cristina in Dubai besucht habe, wollte ich mich unbedingt wieder aufs Brett schwingen, doch leider gehört Dubai nicht gerade zu den besten Surfzielen dieser Welt wie etwa Australien oder Indonesien.

So weit das Auge reichte, gab es keine Wellen. Das Meer glich eher einem glatten See in Brandenburg.

Doch eine Recherche im Internet ergab, dass man an der knapp 800 Kilometer langen Küste am Arabischen Golf surfen kann, einige Hotels die Boards sogar ausleihen, doch ich in der falschen Jahreszeit vor Ort war. Die Surfsaison in Dubai ist im Winter und besonders zwischen Dezember und Februar soll es richtig gute Wellen geben.

Die Wassertemperaturen liegen zwischen 22 Grad im Winter und 30 Grad im Sommer.

Surfen ist auch in Dubai möglich

Wadi Adventure Surfen Dubai (c) Anja Knorr
Sicherlich dürfen keine Monsterwellen erwartet werden, sondern kleine, aber feine Anfängerwellen bis zu einen Meter hoch.

Offiziell ist das Surfen am berühmten Sunset Beach und in der Nähe vom Sheraton Hotel am Jumeirah Beach Residence erlaubt, doch wenn du dir ein Auto leihst, kannst du in die Emirate fahren und dir ein kleines Örtchen selber suchen.

Allerdings soll die Polizei ziemlich rabiat gegen „illegales Surfen“ vorgehen.

Der Wadi Adventure Park


Dann hörte ich bei einem Ausflug in die Oase Al Ain, dass es dort eine künstlich angelegte Welle in einem Wasserpark gibt.

Wer um Himmels willen baut denn mitten in der Wüste einen riesigen Wasserpark?

Krasse Sachen, was reiche Scheichs alles mit ihrem Geld finanzieren. Eine Firma aus Abu Dhabi namens Tamouh hat den Park wohl an den Fuß des Jebel Hafeet Berges gebaut. Der Berg bietet eine großartige Kulisse für ein paar Sessions.

Meistens muss man wohl einen Platz reservieren im Pool, doch ich hatte Glück an jenem Tag und eine Gruppe hatte abgesagt. Daher hattee ich den Pool zunächst für mich alleine und nach ein paar Minuten schloßen sich mir noch zwei Spanier an, um in Dubai surfen zu gehen.

Bei Sonnenuntergang paddelte ich raus und schaute mir das Schauspiel an. Alle neunzig Sekunden wird mit großem Krach eine Welle generiert, die manuell bis zu 3,30 Meter Höhe eingestellt werden kann – je nach Erfahrung.

Es gibt Lefthander und Righthander Waves und mein Surferherz schlägt höher. Perfekt brechende Wellen, keine Haie und lästige Strömungen und das Rauspaddeln war noch nie so einfach.

Dubai surfen in der Wüste

Surfen Dubai (c) Anja Knorr
Daneben gibt es auch einen kilometerlangen künstlich angelegten Fluss, auf dem man Wildwaterraften und kayaken kann im Park.

Wadi Adventure Park Eintrittspreise

Erwachsene AED 100 = rund 30 €
Kinder AED 50 = rund 15 €
1h surfen / AED 100
Ganztägig Kayaking / AED 100
1,5h Rafting / AED 100