Valentinstag neun Uhr morgens. Zusammen mit einem sexy Brasilianer und meinem norwegischen Paragliding-Tandempartner Anders fuhr ich die engen Serpentinen hinauf und blickte auf das grandiose Bergpanorama unter mir: Undurchsichtiger Nebel umhüllte das Schweizerdörfchen Interlaken und nur die schneebedeckten Bergspitzen ragten darüber hinaus.

Als Neusingle hätte ich mir keinen besseren Ort vorstellen können, um diesen Tag der Verliebten zu feiern. Weit weg von Berlin und allen Beziehungsproblemen in der ruhigen Welt der Schweizer Bergdörfer fand ich Abstand und genoss meine Begleitung.

Tief atmete ich die klare Bergluft ein und schaute ins Tal. Wir befanden uns auf rund 1400 Meter Höhe und der Himmel war so blau, dass es fast in den Augen wehtat.

Paragliding Schweiz

Mein dynamischer Paragliding-Pilot Anders verströmte Zuversicht und gute Laune. Vor Jahren kam er der Liebe wegen in die Schweiz und machte sein Hobby zum Beruf. Work Life Balance und so, ihr wisst schon.

Anders schleppte den Gleitschirm in einem Rucksack bis zum Abhang. Er breitete den Schirm am Hang aus und kontrollierte die Leinen, die an der Kappe befestigt sind. Ich überlegte kurz, ob und wie ich ihm helfen könnte, doch wurde von anderen Paraglidern abgelenkt, die vor uns den Almhang entlang liefen, Fahrt aufnahmen und plötzlich am Himmel aufstiegen.

Genau das hatte ich auch vor und freute mich darauf, dass wir in einer viertel Stunde rund 800 Höhenmeter in die Tiefe fliegen würden wie ein Vogel auf Raubfang.

Allerdings machte uns der mangelnde Wind einen Strich durch die Rechnung. Ich hatte keine Ahnung, dass die Thermalwinde in den Bergen von einer Minute auf die andere wechseln können.

Anders ließ es auf einen Versuch ankommen. Ich stieg in das Trapez ein und Anders schnallte sich an mir fest. Er erklärte mir, dass ich bei seinem Starzeichen losrennen soll solange bis wir in der Luft sind.

Gott sei Dank fiel die Alm sehr sanft den Hang hinunter, denn als wir losrannten, hielt er mich nach kurzer Zeit mit einem lautstarken „Stop“ zurück. Der Wind hatte sich wohl komplett gelegt, und als ich einen Blick nach hinten warf, hing der Schirm traurig hinter uns auf der Erde. Es blieb und nichts anderes übrig als zu warten bis der Wind wieder an Fahrt aufnahm.

So wird das nix. Vielleicht ein Zeichen, hörte ich eine innere Stimme zu mir sprechen.

Wir wickelten den Paragliding Schirm wieder ein und gingen den Hang hinauf zu unserem Ausgangspunkt. Ich schwitzte in meiner dicken Winterjacke und legte mich in den weißen Schnee.

Warum fühlt man sich in der Natur immer so wunderbar angekommen und aufgehoben?

Wie fliegt so ein Gleitschirm eigentlich?

Paragliding Schweiz
Nach einer halben Stunde ging alles ganz schnell und Anders wollte, dass ich wieder in mein Gear schlüpfe. Er hängte mich am Tragegurt ein. Die Aufregung stieg in mir hoch und leicht panisch löcherte ich Anders zu allen möglichen Sicherheitsfragen. Geduldig erklärte er mir, dass die vordersten Leinen vom Piloten benutzt werden, um den Schirm nach oben zu ziehen und ihn mit Luft zu füllen. So würde ein tragfähiger „Flugzeugflügel“ entstehen, die uns über unseren Köpfen in der Luft halten würden. Durch die anströmende Luft während des Fluges, bleibt der Flügel ständig gefüllt und würde mit uns sicher durch die Luft gleiten. Ich hoffte, er würde Recht behalten.

Ready. Losrennen und abheben – wir flogen!

Paragliding Interlaken

Mein Kopf realisierte das nicht so schnell wie mein Herz. Es fühlte sich großartig an, und ich war der glücklichste Mensch der Welt! Vor Freude jauchzend fuhren wir in der Luft Schlangenlinien und sahen uns das Dorf an.

Es war herrlich, die Perspektive zu wechseln und alles Menschengemachte von ganz weit zu beobachten. Probleme wurden klein und mein Leben fühlte sich plötzlich wieder nach neuen Möglichkeiten an anstatt Problemen und Beschränkungen.

Paragliding Interlaken

Nach einer Viertelstunde durchflogen wir die dicke Wolkendecke und näherten uns dem Boden schneller als mir lieb war. Wir steuerten den Park mitten in Interlaken an und landeten sanft wie wir gestartet sind: Rennend den Schirm hinter uns her ziehend.

Eine Gruppe Koreaner, die in Interlaken allgegenwärtig zu sein scheinen, machte Fotos von uns und schaute und an als wären wie Außerirdische und in gewisser Weise kam ich mir auch so vor: Seltsam und fremd aussehend aus dem nebligen Himmel gefallen und mit einem breiten Grinsen im Gesicht.

Schon wieder ein weiteres Hobby, das süchtig macht, aber auch mehr kostet als mir lieb ist.

Ist Paragliding gefährlich?

Paragliding Schweiz
Meine Lieblingsfrage, mit der ich alle gerne nerve. Anders versicherte mir, dass er in den 16 Jahren, in denen er sein Hobby zum Beruf gemacht hat noch nie eine gefährliche Situation erlebt hätte und dass es wohl ein sehr sicheres Hobby sei solange man mit einem erfahrenen Piloten fliegt und gute Ausrüstung benutzt.

Was soll ich sagen? Radfahren in Berlin im Feierabendverkehr ist sicherlich gefährlicher und anstrengender. Und bleibst du deswegen den ganzen Tag in deiner Wohnung sitzen?

Kann ich auch bei schlechtem Wetter man Gleitschirmfliegen?

Du brauchst beim Gleitschirmfliegen gutes Wetter. Das bedeutet, dass Paragliding bei Niederschlag und zu starkem Wind nicht möglich ist. Allerdings kann es gerade im Winter perfekt sein, um zu fliegen, da windstiller ist und der Ausblick auf schneebedeckte Berge traumhaft. Wichtig ist also, dass deine Piloten vor dem Flug das Wetter checken.

Brauche ich bestimmte Kleidung zum Paragliden?

Paragliding Interlaken
Gut sind knöchelhohe Wanderschuhe, damit du auf dem unebenen Gelände der Berghänge gut loslaufen kannst, ohne dir vor dem Flug das Genick zu brechen. Es kann oben in den Bergen recht kalt werden, daher sind auch im Sommer lange Hose und Jacke zu empfehlen. Im Winter dann noch Skikleidung und Handschuhe. Einen Helm solltest du von deinem Paraglider zur Verfügung gestellt bekommen.

Wie lange dauert der Flug?

Paragliding Interlaken
Es heißt, dass je nach Thermik die Flugzeiten zwischen 10 und 45 Minuten betragen – obwohl ich eher von einer Viertelstunde ausgehe. Thermik ist dabei diewarme Luft, die aufgrund ihrer geringeren Dichte aufsteigt. Mit dieser warmen Luft kann dein Gleitschirm nach oben steigen und in große Höhen gelangen.

Wie teuer ist so ein Paragliding-Flug in Interlaken?

Der Flug kostet 170 Schweizer Franken – dafür wirst du am Hotel abgeholt, kriegst das Material gestellt und die Versicherung. Du bist rund 15 Miuten in der Luft und überwindest über 700 Höhenmetern vom Beatenberg auf 1350 Metern runter nach Interlaken auf 570 Metern.

skywings Adventures GmbH
3852 Ringgenberg
Schweiz

*Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von Interlaken Tourism. Vielen Dank dafür.

Für deine Reise empfehle ich Dir die Gratis-DKB Kreditkarte, mit der Du weltweit Geld abheben kannst – völlig umsonst!