Warum gehen manche Menschen immer wieder in dasselbe Restaurant und bestellen dasselbe Essen, dass ihnen schon einmal geschmeckt hat?

Warum schaue ich mir 35 Mal Dirty Dancing an?

Und warum reisen wir immer wieder an die gleichen Reiseziele, nur weil es dort jedes Jahr so schön ist?

Sind jährliche Ausflüge an die Ostsee oder Malle wirklich genug oder ist die Zeit gekommen noch andere Orte auf der Welt zu entdecken?!

Wir fahren an den gleichen Urlaubsort, um das Essen die Kultur, Strände, Annehmlichkeiten und Vertrautheit zu erfahren.

Oder hoffen vielleicht auf eine erneute Urlaubsromanze mit den heißen Einheimischen und deren noch heißeren Akzenten.

Wollen noch die letzten Winkel des Urlaubsortes kennenlernen, die wir in den letzten Jahren nicht geschafft haben. Letztes Jahr war alles toll, also warum Risiken eingehen?

Unbändiges Lebensgefühl beim Entdecken

Backpacking Van Australien (c) Kristin Pietack (1)

Doch egal wie viel Spaß, Aufregung und Abenteuer du auch während deines ersten Aufenthaltes hattest, ein zweiter Trip an genau demselben Ort mit denselben Erwartungen geht meistens in die Hose.

Bei deiner ersten Reise ist alles neu, du erlebst alles zum ersten Mal wie ein Neugeborenes und nichts geht über dieses unglaubliche Wow-Gefühl, wenn ein komplett fremder Ort langsam an dein Herz wächst und immer vertrauter wird.

Du triffst Einheimische zum ersten Mal, sprichst vielleicht die Sprache zum ersten Mal und atmest fremde Gerüche zum ersten Mal tief ein.

Zweiter Backpacking-Trip

Manche Orte ziehen Backpacker jedoch magisch an und viele kommen auch Jahre später immer wieder, um dieses unnachahmliche Gefühl aufzusaugen.

Auf meiner Liste der Länder, die ich gerne noch einmal besuchen möchte stehen definitiv ganz oben Panama, Australien, Hawaii, Frankreich, aber auch Indonesien.

Diese Länder haben mir beim ersten Besuch meinen Atem geraubt, und ich bin viel länger geblieben als ursprünglich geplant.

Diese Länder sind einfach der Wahnsinn, und ich hatte in jedem einzelnen die Zeit meines Lebens.

Als ich nach ein paar Jahren wieder zurück nach Frankreich geflogen bin, an den Ort, an dem meine Wanderlust begann und ich ursprünglich nie mehr weg wollte, war ich enttäuscht.

Es war natürlich toll, meine alten Freunde wiederzusehen, durch die alten Straßen zu schlendern und sich dem südlichen Lebensgefühl hinzugeben, doch ich fühlte auch eine gewisse Leere.

Ich gehörte nicht mehr dazu, viele alte Freunde sind ebenfalls weitergereist, viele Clubs hatten dicht gemacht und andere haben aufgemacht, von denen ich noch nie gehört hatte, aber jetzt wohl der place to be waren.

Zweite Besuche in solchen Orten sind oftmals mehr als enttäuschend.

Vorteile von wiederkehrenden Backpacking-Trips an deinen Lieblingsort

Backpacking Van Australien (c) Kristin Pietack (2)

Doch wenn du dir einmal bewusst gemacht hast, dass die Vergangenheit vorbei ist und dich auf die viele kleinen neuen Dinge und Sehenswürdigkeiten konzentrierst, dann wird ein Wiederkehren ein echtes Highlight und die Stadt zu einem echten Zuhause entwickeln.

Du läufst durch bekannte Gassen und verbindest die Punkte, die du schon kennst mit neuen Highlights.

Triffst deine einheimischen Freunde und bist offen für neue Erfahrungen. Gehst zu „deiner Bar“ mit dem coolen Barmann, redest über lokale Themen und isst dein Lieblingseis.

Und beschwerst dich über die zu hohen Steuern oder die vielen Touristen, die gerade im Sommer die Straßen verstopfen.

Und das ist eben ein Gefühl, dass viele Reisende nicht missen wollen.

Mit diesen Tipps erhälst du übrigens deine Urlaubsgefühle auch nach dem Ende deiner Reise.

Für deine Reise empfehle ich Dir die Gratis-DKB Kreditkarte, mit der Du weltweit Geld abheben kannst – völlig umsonst!