Ein Wochenendtrip nach Stockholm: Stockholm ist die perfekte Stadt für einen Kurzurlaub und viele Sehenswürdigkeiten sind zu Fuß zu erreichen. Meine Top Ten Reisetipps sparen dir den Reiseführer!

Ich habe gerade ein paar Tage in Schwedens cooler Hauptstadt Stockholm verbracht. Und obwohl der kalte Norden seinem Ruf alle Ehre gemacht hat und der gesamte Jahresniederschlag an einem Wochenende hinunter zu regnen schien, genoss ich die Entdeckungstour.

Die größte Stadt Schwedens erstreckt sich über 14 Inseln an der Ostsee und besteht zu großen Teilen aus Waldgebieten, die den ländlichen Charme der Stadt verstärken. Stockholm eignet sich aufgrund seiner Größe hervorragend zu einem Kurzausflug über ein Wochenende und hier sind meine Top Ten Ausflugstipps für die Stadt.

Stockholm Sehenswürdigkeiten

backpacking Schweden Stockholm (C) Anja Knorr

Gamla stan auf Stadsholmen

Die bezaubernde Altstadt Gamla Stan mit ihren verwinkelten Gassen weist noch immer das mittelalterliche Straßennetz auf und hat sich seit dem Mittelalter nicht mehr wesentlich geändert.

Dort befinden sich auch das Königliche Schloss mit seiner täglichen Wachablösung der Königlichen Armee sowie der Stockholmer Dom Storkyrkan. Hier genießen die Besucher einen herrlichen Ausblick und können sich mit Souvenirs eindecken und sich bei einer Tasse heißer Schokolade oder Kaffe aufwärmen.

Die in Schweden als fika berühmte Kaffeepause mit einem leckeren Stück Kuchen sollte auf keinen Fall verpasst werden und gehört zur schwedischen Tradition.

In Gamla Stan am Stortorget, einem Platz, an dem sich auch das Nobelmuseum befindet werden im Chokladkoppen Café die leckersten Kanelbullar – Zimtschnecken – und Kladdkaka – ein klebriger Schokokuchen – serviert, unbedingt probieren. Toll sind auch die Möhren- und Blaubeerkuchen.

Der Regierungssitz auf Norrmalm

Vom Königlichen Schloss blickt man auf diese Insel und sieht Rosenbad, den Regierungssitz der schwedischen Regierung sowie die Königliche Oper mit dem berühmten Restaurant Operakällaren.

Das Vasamuseum und Skansen auf Djurgården

Samen Lagerfeuer (c) Anja Knorr
Die Halbinsel Djurgården wird vorwiegend als Naturpark und Erholungsgebiet für die Stockholmer und seine Besucher genutzt.

Dort befinden sich unter anderem das weltberühmte Vasamuseum mit seinem Original-Kriegsschiff aus dem 17. Jahrhundert, das Nordische Museum sowie Schwedens erstes und größtes Freilichtmuseum Skansen.

Skansen war mein Highlight der Reise und führt mitten ins schwedische Herz und erklärt seine Geschichte, Traditionen und Tierwelt. Freundliche Schweden in alten Kostümen führen durch ihre alten Häuser und man kann sich bei einer Tasse heißem Tee mit einem samischen Schausteller in ihren Zelten aufwärmen.

Djurgården ist außerdem Teil eines Ökoparks, der als erster Nationalstadtpark der Welt gilt. Als Besucher fühlt man sich wie in einer Zeitkapsel mitten ins 19. Jahrhundert in einem beschaulichen Dorf zurückversetzt und erwartet jederzeit Pipi Langstrumpf oder Michel von Löneberga aus den roten Häusern hüpfen zu sehen.

Das Rathaus auf Kungsholmen

Nordwestlich liegt die Insel Kungsholmen mit dem Stockholmer Rathaus, in dessen Blauer Halle alljährlich das Nobelfest zu Ehren der Nobelpreisträger stattfindet und von dessen Turm ich einen herrlichen Ausblick auf die Stadt genoß.

Feiern auf Södermalm

Am südlichen Ende der Stadtinsel befindet sich die Schleuse, über die man mit dem Boot vom Mälaren in die Ostsee kommt und von Stadsholmen zur Insel Södermalm gelangt. Dort liegt auch das Szeneviertel SoFo, in dem hippe Schweden abtanzen.

Ausflug zu den Schären

backpacking schweden (c) Anja Knorr
Überhaupt sollte das Panorama der Stadt unbedingt auf einer Bootstour vom Wasser aus eingefangen werden. Entweder umfährt man gemütlich die Inseln oder macht gleich einen Tagesausflug im großartigen Schärengarten von Stockholm mit seinen 30.000 Inseln und Schären. Von dort ist es auch nur noch ein Katzensprung bis zur Ostsee.

Die Stockholmkarte

Wir hatten uns die Stockholmkarte für 625 Kronen – umgerechnet etwa 73 Euro – für zwei Tage gekauft und diese auch voll ausgenutzt. Freier Eintritt zu über 80 Attraktionen wie das Skansen Museum, das Vasamuseum, dem Königlichen Schloss und vielem mehr, sowie die freie Benutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel hatten uns überzeugt.

Langes Hin- und Herüberlegen, ob noch etwas Geld im Portemonnaie für Stockholms Sehenswürdigkeiten ist, kann man sich somit sparen. Je mehr Zeit man in Stockholm verbringen will und je mehr Sehenswüridgkeiten auf der To Do Liste stehen, desto mehr lohnt sich die Investition.

Stockholmkarte Preise

Preis
1 Tag450 SEK
2 Tage625 SEK
3 Tage750 SEK
5 Tage950 SEK