Urlaub kann bei Liebeskummer helfen. Aber Reisen kann auch der Grund für Liebeskummer sein. Sind wir romantischer und verliebter auf unserem Backpacking-Trip um die Welt als daheim in unserem gewohnten Alltagstrott?

Viele Menschen haben nur zwei Vorstellungen von Liebesbeziehungen, die sich im Urlaub und auf langen Reisen formen können: Entweder malen sie sich hemmungslose Spring Break-Orgien in den Staaten aus mit viel Bier und noch mehr Sex oder aber sie denken an bedeutungsschwangere Liebesschwüre an romantischen Traumstränden á la „Eat Pray and Love“.

Die Wahrheit liegt – wie so oft im Leben – irgendwo dazwischen.

Wenn man ständig auf Achse ist und sich nie länger als ein paar Tage oder Wochen am gleichen Ort aufhält, dann wird es schwierig, aufkeimenden Gefühlen eine Chance zu geben.

Der andere reist ab, ihr schwört euch ewige Treue oder zumindest ein baldiges Wiedersehen und spätestens im nächsten Hostel mit all dem braungebranntem Frischfleisch steht die nächste Versuchung eurer Liebe im Weg.

Es ist auch eine zu romantische Vorstellung sich zu verlieben, während du durch die Straßen von Paris wanderst oder am Strand von Hawaii die Wellen abcheckst.

Die vermeintlich große Liebe wartet an jeder Ecke, in jedem neuen Hostel.

In Backpacker-Kreisen wird sich verliebt, was das Zeug hält und Hostels scheinen wahre Singlebörsen zu sein. Doch spätestens bei der Weiterreise in die nächste Stadt trennen sich die Wege.

Eine wahre und beständige Liebesgeschichte aus den kurzen Affären zu machen, gestaltet sich jedoch mehr als schwierig. Denn solche Geschichten sind Geschichten voller Ungewissheit und Zuversicht, voller Trennungsschmerz und Wiedersehensfreude.

Liebe auf Zeit

Vor Jahren gesellte ich mich zu einer Gruppe von Neuankömmlingen in meinem Hostel auf Roatan in Honduras und ging mit ihnen tanzen.

Je später der Abend wurde, desto mehr Leute verschwanden bis ich mich nur noch mit Einar aus Island wieder fand, mit dem ich die ganze Nacht über die Gott und die Welt redete. Wir verbrachten vier unglaublich romantische Wochen in der Karibik und schworen uns, sobald wie möglich wiederzusehen.

Zwei Monate später im kalten Europa hatten wir uns plötzlich nichts mehr zu sagen, er mir gehörig auf den Keks und beendeten unsere Geschichte.

Die romantischen Hochs der Liebe auf Zeit

Mofa Pärchen (c) Anja Knorr
Wenn du weit weg von zuhause an aufregenden Orten unterwegs bist, dann bist du viel offener für neue Erfahrungen und Bekanntschaften.

Du denkst nicht an irgendwelche Verpflichtungen, du verschwendest keinen Gedanken an den Morgen und genießt einfach dein Leben.

Kein Wunder, dass du jeden Tag viele neue beste Freunde kennenlernst und sich Paare innerhalb weniger Stunden bilden. Ihr genießt die schöne Zeit zusammen und wollt nicht daran denken, dass dein neuer Freund kommende Woche wieder daheim in Kanada sein wird.

Auf eine gewisse Art und Weise sind diese Reisebekanntschaften die perfekten Beziehungen und ich frage mich, was passieren würde, wenn man es schafft, diese Art des Glücks auch in den Alltag hinüber zu retten:

Es gibt keine Vorwürfe, keinen langweiligen Alltag, keine nervenden Macken oder seelischen Ballast, der sich negativ auf die Beziehung auswirken könnte.

Ihr lebt einfach im Hier und Jetzt und seid froh, einander zu haben.

Die Hürden der Liebe auf Reisen

Langzeit-Backpacker sind egoistische Individuen.

Sie wollen den Spaß ihres Lebens haben.

Sie wollen die Welt sehen und sich persönlich weiter entwickeln.

In den meisten Fällen haben sie jahrelang gespart, um sich den Trip ihres Lebens um die halbe Welt zu finanzieren.

Verständlicherweise ändern daher nur die wenigsten Backpacker ihre Reisepläne, selbst wenn sie jemanden Besonderen getroffen haben.

Doch selbst wenn ihr den Schritt gewagt habt, eine Beziehung zu führen, euch jeden Tag schmachtende Liebesbriefe schreibt und du sogar in das Land deines Partners ziehst, tun sich Welten zwischen dir und deinem Liebsten auf.

Dir wird schmerzlich bewusst, wie verdammt deutsch du doch bist und die entspannte Art deines kolumbianischen Freundes, die du auf Bali einfach hinreißend fandest, nervt dich nach ein paar Wochen in Kolumbien nur noch.

Oftmals zeigt sich erst daheim im Alltag, ob ihr wirklich zueinander passt. Bei der Full-Moon-Party in Thailand hattet ihr stundenlange Gespräche geführt und zuhause ertappst du dich dabei, jedes einzelne Wort aus seinem Mund hinterfragen zu müssen.

Die Liebe trifft einen wie der Schlag. Überall und nirgends lauert sie auf einen.

Natürlich kann es dir auf Reisen passieren, die Liebe deines Lebens zu treffen. Aber es ist wahrscheinlicher dass es sich um ein kurzes Liebesabenteuer handelt, ein netter Traum, der für immer und ewig in deinem Herzen gespeichert ist und dich an dein großes Abenteuer erinnert.

Manchmal muss es auch gar nicht mehr sein.

Für deine Reise empfehle ich Dir die Gratis-DKB Kreditkarte, mit der Du weltweit Geld abheben kannst – völlig umsonst!