Teneriffa - Costa Adeje
Ohne PADI möglich
Kaum Unterwasserleben
8.7Tauchprojekt
Kaum Strömungen10
Sichtweiten8.9
Unterwasser Flora und Fauna4.7
Nachhaltigkeit10
Geeignet für Anfänger10

Teneriffa tauchen: Der Süden Teneriffas eignet sich hervorragend, um Schildkröten und andere Meeresbewohner beim Tauchen und schnorcheln zu beobachten – nahe der Playa de las Americas an der Costa Adeje.

Vor kurzem habe ich die Jungs von Océano Sostenible auf Teneriffa besucht. Das ist ein großartiges Nachhaltigkeit-Projekt zur Säuberung des Meeres vor den Kanarischen Inseln und vor Ort nahm mich der Dive Instructor David Novillo Gomez mit aufs Meer hinaus, um mir seine besondere Arbeit zu zeigen.

Die meisten Plätze, die ich bisher im Mittelmeer und auf den Kanaren getaucht bin, scheinen meist mehr tot als lebendig zu sein und nur mit geübten Augen lässt sich die übrig gebliebene Unerwasserwelt entdecken.

Das Team um David will genau das ändern und wirbt mit nachhaltigem Unterwasser-Tourimus auf seiner Insel.

Das große Unterwassersterben vor den Kanarischen Inseln

Das Ökosystem der gesamten Unterwasserlandschaft der Kanarischen Inseln wird von einem auf der Insel nicht ansässigen Seeigel heimgesucht. Dieser sogenannte Diadema antillarum ist eigentlich in den Tropen heimisch, siedelte sich jedoch an den Küsten Teneriffas an.

Das ist schon seit vielen Hundert Jahren so, doch seit den Zeiten der weltweiten Überfischung und Wasserverschmutzung droht der Seeigel sich zur Pest auf den Kanaren zu entwickeln. Nahezu ungehindert breiten sich die wirbellosen Tiere aus und vernichten den gesamten Bewuchs des Meeresgrundes.

Da verwundert es nicht, dass die Unterwasserwelt vor den Kanarischen Inseln oftmals wie eine gespenstische Wüste aussieht, in dem sich kaum noch maritimes Leben tummelt und deren Steine mit einer kalkhaltigen Algenschicht bedeckt sind.

Säuberung des Meeresgrunds

tauchen teneriffa (c) flyover
Die Inselverwaltung hat daraus ihre Konsequenzen gezogen und einen Plan erarbeitet, um das ökologische Gleichgewicht in ihren Gewässern wiederherzustellen und den Schaden einzugrenzen.

Dabei wurde das Projekt von Océano Sostenible im Südwesten der Insel gegründet, das es sich zur Aufgabe gemacht hat an der kleinen Bucht an der Costa Adeje ein Meeresschutzgebiet zu etablieren, die die Entwicklung der Seeigel-Population kontrolliert und die Küstengewässer regelmäßig und großflächig von Abfall befreit.

Daneben arbeitet das Team an einem Sea Lab, in dem wissenschaftliche Daten gesammelt und ausgewertet werden. Dieses Sea Lab hat es sich ebenso auf die Fahnen geschrieben, durch einen nachhaltigen Unterwasser-Tourismus die Taucher über einen verantwortungsbewussten Umgang mit und in den Meeresschutzgebieten aufzuklären und Spaß dabei zu haben.

Teneriffa tauchen – Flyover für Ungeübte

Schildkröte Tauchen (c) Flyover
Für absolute Tauch-Neulinge hat sich das Team das FLYOVER-Programm ausgedacht. Anfänger ohne Tauchausbildung werden unter der Aufsicht erfahrener Divemaster an den Meeresgrund gebracht und lernen in direkter Umgebung, was Umweltschutz und Konservierung bedeutet.

Für Begeisterungsstürme sorgen dabei die in der hauseigenen Bucht lebenden vier Meereschildkröten, die lässig durch das Wasser cruisen und sich von dem Spektakel um sie nicht stören lassen.

Das Wildlife kommt zurück nach Teneriffa

Grindwale (c) Anja Knorr
Die gute Arbeit von Océanico Sostenible macht sich auch schon bemerkbar und auf zahlreichen Tauchgängen an verschiedenen Plätzen tauchen erste Anzeichen des vielfältigen Lebens auf: Seepferdchen, Barrakudas und sogar einige Schildkröten, die regelmäßig zu Besuch sind.

Auch die ganz Großen unter den Meeresbewohnern, Grind-und Finnwale lassen sich regelmäßig blicken und ziehen vor den Küsten friedlich ihre Runden. Mit etwas Glück kannst du die auf deinem Tauchgang entdecken oder aber du unternnimsmt eine Walbeobachtungstour auf einem der Katamarane wie Bonadea.

Zugegeben etwas umstritten, da die sensiblen Meeressäuger oftmals vom Lärm der Boote abgeschreckt werden, doch seit einigen Jahren dürfen die Touristen wenigstens nicht mehr mit den gesichteten Walen gleichzeitig ins Wasser springen. Es tut sich wirklich einiges auf Teneriffa in Bezug auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

Ich fand das Teneriffa Tauchen Projekt auf jeden Fall super und bin gespannt, wie sich die Meereswelt dort in Zukunft entwickeln wird.

Adresse: PJ Puertito de Adeje SAU 26 C / 38670 Costa Adeje

Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von Tenerife Tourism und Condor.
Bilder mit freundlicher Genehmigung von Océano Sostenible.