Portugal - Sagres
Weltklasse Jedes Level
4.5Mein Favorit in Europa
Beständigkeit
Break
Geeignet für Anfänger
Geeignet für Pros
Leihmaterial

Was haben Heinrich der Seefahrer, Bierliebhaber und Kelly Slater gemeinsam?

Sie alle lieben die wilde Atlantikküste in Europas südwestlichster Spitze.

In Sagres soll Heinrich der Seefahrer seine Seefahrtakademie gegründet haben, dort wird das gleichnamige Bier gebraut, das überall in Portugal getrunken wird und in dem idyllischen Städtchen ist die gesamte Infrastruktur auf die Surfer aus aller Welt ausgelegt und an jeder Straßenecke werden Boards verliehen.

Kein Wunder! Bei der einzigartigen Lage zwischen der Algarve und der rauen Atlantikküste ist es einfach unmöglich einen Tag ohne Wellen auf einen der beiden Küstenabschnitten zu finden.

Auf rund fünfzehn Kilometern reihen sich genauso viele Surfspots aneinander und machen Sagres zu dem europäischen Mekka des Surfsports.

Riesige Wellen an der Westküste

An der Westküste finden sich während der Sommermonate die besten Spots, dort herrschen dann nordwestliche Winde vor.

Während der Wintermonate brechen am rauen Atlantik jedoch Monsterwellen und gerade in Carrapateira stapeln sie sich regelmäßig bis zu 25 Fuß auf! Anfänger sollten sich daher wenn überhaupt nur in den Sommermonaten mit seinen leichten Atlantikwinden in der Westküste ins Wasser trauen, wenn kleine, etwa brusthohe Wellen sauber brechen.

Südseite besser für Anfänger

Wellenreiten Sagres Portugal (c) Anja Knorr

Sagres Portugal (c) Anja Knorr

Die Südseite eignet sich hingegen für nette, kleine Wellen während der Wintermonate, in denen an der Westküste großer Swell anrollt.

Im Sommer allerdings ist es dort oftmals so flach wie auf der Ostsee.

Generell gilt je weiter du dich in Richtung Osten bewegst an der Algarve, desto kleiner werden die Wellen.

Carrapateira

Sagres Portugal Atlantik  (c) Anja Knorr
In Carrapateira muss man rund zehn Minuten mit seinem Board zum Strand laufen und kommt am südlichen Ende dort an.

Oftmals hilft eine Strömung an den südlich gelegenen Felsen, innerhalb weniger Paddel-Schläge raus auf das Meer zu kommen. Bei Ebbe am besten surfbar.

Praia do Amado

Sagres-Portugal-c-Anja-Knorr5

Surfen Sagres Portugal (c) Anja Knorr
Praia do Amado veranstaltet zu Recht Events auf der ASP Pro Tour.

Die Wellen dort sind oftmals gigantisch und verlaufen trotzdem sauber.

Auf der Straße von Sagres nach Aljezur auf der N269 nahe Carrapateira abbiegen – liegt im Naturpark Alentejano. Kaum Strömungen, abgeschirmt von Winden und bei allen Gezeiten wunderbar surfbar.

Eckdaten zu den Surfspots um Sagres

BreakEinstiegTypSwellGeeignet für
Beliche Beach BreakLeft- und RighthanderNordwest, WestErfahrene Surfer
BurgauBeach BreakRighthanderSüdwesten, SüdenSurfer jeden Levels
CarrapateiraBeach BreakLeftthanderNordwest, Norden, WestenPros
Praia do AmadoBeach BreakRight- und LefthanderSüdenAlle Surfer

Urteil: Perfekt für jeden Surfer – egal welches Level.

Beste Reisezeit zum Surfen: Im Sommer eher für Anfänger und Medium. Die Winterswells locken Weltklasse-Surfer an.

Gefahren: Strömungen, Felsen.

Unterkünfte um Sagres

Sagres Portugal (c) Anja Knorr (1)
Die Unterkünfte in Sagres können gerade in der Saison recht teuer sein, deswegen haben wir uns ein kleines Fischerdörfchen ausgesucht, das ein paar Kilometer östlich von Sagres liegt.

Wir fanden ein Hotel in Burgau, dass nur 16 € pro Nacht kostet inklusive Frühstück für zwei Personen. Bei derartigen Preisen hatten wir fast ein schlechtes Gewissen und fragten uns, wie die netten Eigentümer überhaupt von den mageren Zimmerpreisen leben können.

Aber außerhalb der Saison ist der Preis in Portugal gar nicht so abwegig, ist das Land doch ein Traum für Schnäppchenjäger.

Für deine Reise empfehle ich Dir die Gratis-DKB Kreditkarte, mit der Du weltweit Geld abheben kannst – völlig umsonst!