Meine Top 20 Australien Sehenswürdigkeiten Highlights – Eine klassische Backpacking-Tour durch Australien angefangen an der Westküste, über Ayers Rock bis hin zur Ostküste und Sydney. Meine Highlights!

Tolles Wetter gepaart mit Tausenden von Kilometern einsamer Strände mit Traumschiff-Kulisse. Trendige Städte am Meer mit viktorianischen Häuschen und dauerentspannten Einwohnern. Einzigartige Tiere, bei denen man sich fragt, wie um alles in der Welt sind die bloß entstanden – eierlegende Säugetiere oder zugedröhnte, mit Eukalyptusblättern vollgestopfte Koalabären.

Australien ist ein Land der Superlative und ein Traumziel vieler Backpacker. Auf meiner Rundreise durch Australien habe ich den ganzen Kontinent einmal quer durchfahren von Northern Territory bis in den äußersten Süden South Australias sowie einmal rundherum an der Küste entlang.

Tausende Kilometer endlose Weite und rote Erde. Ich habe endlos Kängurukadaver gezählt und das Surfen gelernt. Die atemberaubende Landschaft hat sich tief in mein Gedächtnis eingeprägt und hier ist meine Top 20 Liste meiner Australien Sehenswürdigkeiten und Highlights.

1. Canyon-Abenteuer im Karijini Nationalpark, Western Australia

Karijini-NP-Australien-c-Anja-Knorr
Uralte geologische Steinformationen und tiefe Schluchten bieten eine einzigartig raue Kulisse und werden von den Aboriginies als heilige Stätten verehrt.

2. Füttere Delfine in Monkey Mia, Western Australia

Monkey-Mia-Australien-c-Anja-Knorr
An der Halbinsel Shark Bay gelegen, kommen jeden Morgen wildlebende Delfine an das Ufer, um sich aus Menschenhand füttern zu lassen. Ich stand knietief im Wasser und konnte die intelligenten Tiere beobachten, wie sie sich auf die Seite drehten und jeden einzelnen dieser seltsamen Menschen auszuchecken. Danach bekamen wir einen Fisch in die Hand gedrückt und durften es den Delfinen zuwerfen.

3. Schnorcheln mit Walhaien am Ningaloo Riff, Western Australia

Ningaloo-Reef-c-Anja-Knorr
Das Ningaloo-Reef ist zwar nicht so bekannt wie sein großer Bruder, das Great Barrier Riff, muss sich aber keineswegs verstecken. Dort tauchen mit schöner Regelmäßigkeit Walhaie auf, mit denen du schnorcheln kannst. Außerdem befindet sich das Riff in Ufernähe und du kannst sofort mit deiner Schnorchel loslegen.

4. Klettere auf gigantische Karri-Bäume in Pemberton, Western Australia

Karribaum-Australien-c-Anja-Knorr
Im Gloucester-Nationalpark wachsen riesige Karri-Bäume auf über siebzig Meter Höhe an, die früher zur Brandausschau genutzt wurden. Das Verrückte daran ist, dass man wie ein Äffchen die Bäume an eingelassenen Metallstäben hoch klettern kann und auf den sanft im Wind wiegenden Aussichtsplattformen auf den Bäumen eine grandiose Aussicht genießt.

5. Genieße die Einsamkeit in Esperance, Western Australia

Espereance-Australien-c-Anja-Knorr
Esperance ist eines der bestgehüteten Geheimnisse Australiens. Weit weg von allen größeren Städten gelegen und nach endlosen Tagen im Outback, habe ich nicht viel erwartet von diesem Küstenstädtchen, doch das azurblaue Wasser und die vielen Möglichkeiten zum Schwimmen, Surfen und Tauchen haben mich umgehauen. Absolut sehenswert.

6. Nullarbor Plain und der Eucla Nationalpark, South Australia

Nullarbor Plain Australien-c-Anja-Knorr
Tausend Kilometer von Nichts, an deren Ende du ein Zertifikat bekommen kannst, dass du es lebend geschafft hast, diese triste Einöde zu durchqueren. Auf deinem Weg triffst du kaum Leute, nur sehr viel rote Erde und einige durchgeknallte Australier, die mit Einrädern oder zu Fuß irgendwelche persönlichen Rekorde aufstellen wollen.

Im Nullabor findest du auch die 146,6 Kilometer lange Strecke, die komplett gerade ohne irgendwelche Kurven auskommt. Auf halber Strecke im Nationalpark kannst du Southern Right Wale beim Aufzüchten ihres Nachwuchses von den Felsen aus beobachten.

7. Kangaroo Island, South Australia

Kangaroo Island South Australia (c) Anja Knorr
Rund hundert Kilometer südwestlich von Adelaide gibt’s dort Natur pur: Du kannst süße Zwergpinguine dabei zuschauen, wie sie nach einem langen Tag im Ozean wieder zurück in ihr Haus watscheln. Seelöwen liegen in der Sonne und Koalas träumen auf den Bäumen.

8. Weintour im Barossa Valley, South Australia

Sanfte Hügel, Rebstöcke und Weinverkostungen an jeder Ecke.

9. Great Ocean Road, Victoria

Great Ocean Road Australien (c) Anja Knorr
Miete dir ein Auto und fahre die Küstenstraße zwischen Torquay und Allansford ab, mit vielen Stopps dazwischen zum Surfen, denn dort liegen weltberühmte Surfspots wie Bells Beach und Jan Juc.

10. Unteridirsches Leben in Cooper Pedy, South Australia

Cooper Peddy Australien (c) Anja Knorr
In Australiens Outback finden sich zahlreiche lustige Kuriositäten an. Angefangen von Landeplätzen für Außerirdische bis hin zu nackten Farmern, aber mein Lieblingsort im Outback ist und bleibt das akopolyptisch anmutende Cooper Pedy, das rund 800 Kilometer nördlich von Adelaide liegt.

Aufgrund der extremen Sommertemperaturen und der vielen Opalminen haben sich die Einheimischen unterirdische Wohnhöhlen gebaut, in denen ich so gut wie nie wieder in meinem Leben geschlafen habe. Abgeschottet von jedem Geräusch ohne Sonnenlicht und mit angenehmen Temperaturen fühlte ich mich wie im Nest von Graf Dracula.

11. Alice Springs und Uluru, Northern Territory

Uluru Australia (c) Anja Knorr
Der Uluru ist wohl der bekannteste Steinhaufen der Welt und sollte auf keinen Fall bestiegen werden, da er den Aboriginies als heiliger Berg gilt. Er liegt im Kata Tjuta Nationalpark, der noch über andere beeindruckende Berge wie den Mount Olgas verfügt. Unbedingt vor Sonnenaufgang dort erscheinen, um den spektakulär rot gefärbten Sonnenaufgang zu erleben.

12. Darwin und Kakadu Nationalpark, Northern Territory

Kakadu Nationalpark Australien (c) Anja Knorr
Darwin ist der ideale Ausgangsort, um im Nationalpark auf den Spuren Crocodile Dundees zu wandeln, in den wunderschönen Wasserfällen zu abzukühlen und die Aboriginie-Felsmalerei zu bestaunen.

13. Cape Tribulation im Daintree Forest, Queensland

Cape Tribulation Australien (c) Anja Knorr
Cape Trib im größten tropischen Regenwald Australiens ist so winzig, dass wir damals gleich zweimal vorbeigefahren sind, ohne zu bemerken, dass die drei Häuschen das Dorf sein sollen. Egal, Australier lernen schon als kleine Kinder, dass an jenem bedeutenden Ort James Cook im Jahr 1770 seinen Fuß auf australischen Boden gesetzt hat und das Land zu englischem Gebiet erklärte.

Heute lebt der Ort vom Tourismus und zieht besonders Outdoor-Fans und Vogelliebhaber an. Besonders schräg sind die nur dort vorkommenden Cassowarys, die mit blauem Hals und goldenen Helm wie Urzeit-Ungeheuer aus Jurassic Park aussehen.

14. Tauchen am Great Barrier-Riff, Queensland

Tauchen Australien (c) Anja Knorr
Einmal am größten Korallenriff der Erde zu tauchen oder schnorcheln ist ein Traum vieler. Zurecht wird es als eines der sieben Weltwunder der Natur bezeichnet. Cairns ist die ideale Ausgangsstation, um seinen Trip ans Riff zu planen.

15. Fallschirmspringen am Mission Beach, Queensland

Whiteheaven-Beach-Whitsunday-Islands-c-Anja-Knorr-2
Mission Beach ist ein wundervolles Dorf am Meer, an dem wir gleich mehrere Tage campten. Ein Fallschirmsprung mit Aussicht auf das azurblaue Meer ist definitiv ein Highlight!

16. Sandabenteuer auf Fraser Island, Queensland

Fraser Island Australien (C) Anja Knorr
Auf der größten Sandinsel der Welt kann man nur mit einem Allradwagen fahren, da es keine befestigten Straßen gibt. Auf der Insel befinden sich hohe Dünen und glasklare Süßwasserseen wie der Lake McKenzie. Allerdings leben auch wilde Dingos auf der Insel und baden im Meer ist fast unmöglich aufgrund starker Strömungen und einer gesunden Hai-Population.

17. Segeln auf den Whitsunday Islands, Queensland

Whiteheaven-Beach-Whitsunday-Islands-c-Anja-Knorr-1
Mit schöner Regelmäßigkeit wird Whitehaven Beach auf den Whitsunday Islands zum schönsten Strand der Welt gewählt. Das Foto sagt alles und ein paar durch diese traumhafte Landschaft zu segeln, ein absolutes Highlight meiner Reise.

18. Lady Musgrave Island, Queensland

Lady-Musgrave-Island-Australien-c-Anja-Knorr
Lady Musgrave ist unbewohnt und wird nur durch eine Fähre von Agnes Water angefahren. Die Anzahl der Camper dort ist streng begrenzt, es gibt keine sanitären Anlagen und du musst deinen gesamten Proviant, Wasser und Ausrüstung selber mitnehmen.

Aber ein Besuch lohnt auf der Insel. Auf der Insel legen Meeresschildkröten ihre Eier und abends wenn die Tagesausflügler wieder auf dem Festland sind, kannst du so tun, als gehöre dir die Insel ganz allein. Natur pur!

19. Surfe in Byron Bay an der Gold Coast, Queensland

Byron-Bay-Australien-c-Anja-Knorr
Das Hippie-Städtchen ist seit den 70ern ein Mekka für junges und junggebliebenes Partyvolk und zieht jedes Jahr unzählige Surfer an.

20. Lebe in Sydney, New South Wales

Sydney-Australien-c-Anja-Knorr
Für mich die schönste Großstadt Australiens, in der ich mehr als drei Jahre gelebt habe. Tolle Buchten, Strände und Naturpools in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum, tolle Architektur und Parks, in denen man dazu aufgerufen wird, die Bäume zu umarmen – was für eine Traumstadt!!

Für deine Reise empfehle ich Dir die Gratis-DKB Kreditkarte, mit der Du weltweit Geld abheben kannst – völlig umsonst!