Aloha, schön dass Du hier bist! Kennst Du schon meine Backpacking Packliste? Für mehr Tipps werde Fan auf Facebook. Was die Vorteile beim Alleinreisen sind und worauf du gerade als Frau achten solltest, erfährst du in meinen besten Tipps.

Immer wieder fragen mich Freunde, wie es ist so ganz alleine als Frau durch die Welt zu reisen. Ob ich keine Angst habe, komplett auf mich gestellt zu reisen oder mich nicht einsam fühlen würde, da ich ja niemanden hätte, mit denen ich meine Reiseerfahrungen teilen könnte. Sie fragen, ob es nicht gefährlich wäre. Ob es nicht eine komplett verrückte Idee sei, alleine in die Fremde aufzubrechen. Als Frau.

Viele schreiben mir, dass ihre Eltern versuchen, sie davon abzuhalten und sie überreden, doch lieber etwas Anständiges zu machen und ihre Zeit nicht mit langen Reisen zu vergeuden. Ich werde dann gefragt, was ich davon halte und ich halte davon ehrlich gesagt gar nichts.

Diese Art der Panikmache finde ich absolut unangemessen.

Auch meine Familie hat in den ersten Jahren so getan als würde ich als Crack-Hure an irgendeinem Strand enden, an dem ich meinen Körper an alte, übergewichtige Sextouristen verkaufen würde, wenn ich alleine nach Mittelamerika reise. Dieses Ausreden von Träumen macht mich wütend.

Ich kann euch Träumern und Fernwehgeplagten nur raten, unbedingt euer Ding durchzuziehen.

Wenn ihr lieber ein Jahr durch die Welt reisen wollt als an einen Schreibtisch gekettet zu sein, dann macht das.

Nichts und niemand wird euch je diese Erfahrungen nehmen können. Und ob du nun hundert Euro mehr verdienst oder mit 65 Jahren zehn Cent mehr Rente kriegst wird am Ende keine Rolle spielen. Davon kannst du dir kein richtig gelebtes Leben mit Höhen und Tiefen und ganz vielen intensiven Erfahrungen kaufen.

Freiheit beim Alleinreisen

Ich liebe es, alleine zu verreisen. Selten ist man so frei und ungebunden, kann tun und lassen, was man will. Ich stehe morgens auf und weiß noch nicht, wohin es mich treiben wird und muss mich auf niemanden einstellen oder faule Kompromisse eingehen.

Ob das Alleinreisen etwas für dich ist ode rnicht, musst du alleine entscheiden. hier findest du eine Entscheidungshilfe, ob du Alleinreisen etwas für dich oder ob du lieber in einer Gruppe unterwegs sein solltest.

Und wirklich alleine bist du beim Backpacken sowieso nie.

Denn selten ist es so einfach, tausend neue Freunde aus aller Welt kennenzulernen wie während eines Backpacking-Trips.

Mach dir keine Sorgen

Ich kann jedem nur dazu raten, dein Leben zu leben und zu genießen. Genau das zu machen, was du dir vorstellst und nicht den Erwartungen anderer zu folgen.

Die ganzen blöden Kommentare anderer kommen sowieso meistens von Leuten, die sich A) Sorgen machen, weil sie deine Eltern sind und sich naturgemäß sowieso immer Sorgen machen, auch wenn du nur einen Trip zu deiner Oma im Nachbardorf planst. Oder B) weil sie selber noch nicht viel Erfahrung im Reisen haben, es auch gerne mal machen würde, aber sich nicht trauen und neidisch sind.

Viele denken, sie seien nicht besonders sozial und es falle ihnen schwer, auf fremde Menschen zuzugehen. Daher trauen sie sich auch nicht, alleine zu verreisen und begraben lieber ihren Traum von der großen Weltreise.

Dabei ist es gerade auf Reisen supereinfach, neue Menschen kennenzulernen. Zig Tausende Gleichgesinnte verreisen jährlich in die entlegensten Winkel der Erde. Sie alle sitzen im gleichen Boot wie du und freuen sich auf nette Reisebekanntschaften.

Der erste Schritt ist der Schwerste

Wüste-Sanddünec-Anja-Knorr

Ich war selber anfangs unsicher, allein zu reisen. Hatte Angst dvor, mich Fremden „aufzudrängen“. Trotzdem zwang ich mich zum Alleinreisen, weil ich unbedingt nach Südamerika wollte und keiner meiner Freunde Zeit und Lust hatte.
Doch auf meine Reisepläne verzichten? KOmmt gar nicht in die Tüte! Ein perfektes Timing beim Reisen gibt es schließlich nicht.

Mit klopfendem Herzen machte ich mich damals auf nach Peru und bereute bei meiner Ankunft gleich meine Kühnheit: Ich fühlte mich alleine und ängstlich.

Doch diese Angst legte sich mit der Zeit. Ich stellte fest, dass alle Backpacker auch nur das Eine wollen und zwar neue Freunde kennenlernen. Und einer dieser Freunde kannst schon bald du sein.

Wenn du erst einmal unterwegs bist, wirst du merken, wie entspannt das Reisen ist, besonders wenn du alleine unterwegs bist und du tun und lassen kannst, worauf du Bock hast. Du wirst viele Menschen kennenlernen, die ebenfalls alleine reisen und nette Einheimische, die im Zweifelsfall weiterhelfen.

Natürlich kann immer einmal etwas schiefgehen, aber das kann dir überall passieren.

Du kannst in Ruhe deine Gedanken sortieren, Reisetagebuch führen und musst keine faulen Kompromisse schließen.
Dein Selbstbewusstsein in dieser Zeit wird auf jeden Fall wachsen, denn nachdem du allein durch den Dschungel gewatet bist oder allein auf einer neuen Sprache deinen Weg zum Hostel erfragt hast, wirst du die Gewissheit haben, dass dich so schnell nichts umhauen wird.

Niemand hält dir Vorhaltungen, warum du schon seit Wochen lieber auf einer kleinen Insel in der Südsee faulenzt anstatt im Hamsterrad deine Beine abzutrampeln.

Zwischen Backpackern herrscht eine Kameradschaft, die man zuhause vergeblich sucht. Man versteht sich einfach. Oftmals reicht schon ein freundliches „Hallo, reist ihr auch nach…?“ und du hast deinen perfekten Reisepartner gefunden. Für eine Weile zumindest.

Reisetipps für Alleinreisende

✓ Sei aufgeschlossen.

✓ Übernachte in kleinen Schlafsälen in Hostels und lächele deine neuen Schlafpartner offen an. Ein Lächeln wirkt Wunder.

✓ Verkrieche dich abends nicht unter deine Bettdecke oder hinter einem Buch, sondern halte dich im Gemeinschaftsraum oder der Küche auf. An diesen Orten wirst du viele Backpacker treffen, die an einem Gespräch interessiert sind und ebenfalls Anschluss suchen.

✓ Hänge an Bars im Hostel herum.

✓ Mache einen Kochkurs vor Ort. Gerade in Ländern wie Thailand gibt es viele Kurse, bei denen du andere Alleinreisende kennenlernen kannst. Ähnliches gilt für Tauchkurse und Yoga-Retreats. Und du entdeckst als positiven Nebeneffekt auch gleich noch coole Hobbys dabei.

✓ Der Klassiker ist wohl ein Sprachkurs. Du lernst in einem losen Klassenverband vor Ort die Sprache und kommst sehr einfach ins Gespräch mit den anderen Kursteilnehmern, die ebenfalls Vokabeln büffeln.

✓ Melde dich beim Couchsurfing an und freunde dich mit deinem neuem Host an.

✓ Suche dir vor Ort Arbeit und lerne den Arbeitsalltag aus nächster Nähe kennen. Neue einheimische Freunde inklusive.

✓ Nehme den Bus und sei aufgeschlossen gegenüber den Einheimischen.

✓ Esse auf einheimischen Märkten.

Einer Sache solltest du dir immer bewusst sein, wenn du Bedenken beim Alleinreisen hast: Verreist du mit deinen Freunden, bist du hundertprozentig nicht so offen für neue Bekanntschaften und bleibst auf deine Freunde fixiert.

Das bringt sicherlich viel Spaß, aber geniale, lebensverändernde Erfahrungen, tolle neue Freundschaften und das Leben aus einer anderen Perspektive sehen, wirst du dadurch nur in den seltensten Fällen.

Augen auf beim Alleinreisen

Bei allem Überschwung solltest du jedoch nicht vergessen, dass du deine neuen Freunde vor einer Woche noch nicht einmal kanntest. Daher solltest du auch Tim aus den USA oder Kelly aus Australien nicht gleich deine Kreditkarte anvertrauen, während du mal für kleine Mädchen bist – egal wie gut ihr euch versteht.

Genau diese Offenheit auf Reisen vermisse ich allerdings umgekehrt auch wieder, wenn ich zuhause bin. Wer schon einmal versucht hat, einen Fremden in der U-Bahn in Berlin an zu quatschen und in ein Gespräch zu verwickeln, der wird nicht selten angesehen, als hätte man gerade versucht eine alte Oma auszurauben.

Das haben schon ganz andere geschafft

Also keine Angst vorm Alleinreisen, beim Backpacken ist vieles leichter! Und wenn das 18-jährige Abiturienten aus Klein-Hintersleben schaffen, die zum ersten Mal im Leben von Mutti weg sind, dann schaffst du das allemal.

Und du wirst überrascht sein, was für ein kontaktfreudiger Mensch du bist und was für tolle Überraschungen das Leben parat hat.

Für deine Reise empfehle ich Dir die Gratis-DKB Kreditkarte, mit der Du weltweit Geld abheben kannst – völlig umsonst!