Damit du nicht in der ersten Urlaubswoche dein gesamtes Reisebudget auf den Kopf haust, erfährst du mit meinen Tipps, wie du während deiner Weltreise deine Finanzen im Griff behälst und dich bereits zuhause, auf dein Backpacking-Abenteuer vorbereitest.

Du denkst, du wirst nie so viel Geld zusammen kriegen, um deine Reise zu finanzieren?

Du fragst dich, wie andere das machen?

Du bist schon kurz davor, deine Großtante Irmgard anzubetteln?

Bevor du deinen Stolz an ein russisches Drogenkartell verkaufst, solltest du diese wertvollen Tipps lesen, wie du während deiner Reise Geld sparen kannst. Denn das Teuerste am Reisen sind nach wie vor die Flüge.

Sind die erst einmal gekauft, musst du nur clever vorgehen. Hier erfährst du, wie das geht:

Verkaufe deine Habseligkeiten

Du wirst sehr lange Zeit unterwegs sein, und alles, was du besitzt wird in einen kleinen Rucksack gequetscht sein. Glaubst du wirklich, wenn du nach einem Jahr wieder heimkommst, dass dein Herz noch an dem alten Shirt hängt oder der sperrigen Kommode hängen wird? Eben!

Also raus damit! Verkaufe das ganze alte Zeug auf Ebay und befreie dich von dieser Last. Zusätzlich bessert dieser Vorschuß deine Reisekasse auf.

Vermiete deine Wohnung

Warum solltest du weiterhin deine Miete zahlen, nur weil du mal ein halbes Jahr unterwegs bist? Vermiete einfach deine Wohnung an einen Untermieter und schon hast du eine Geldsorge weniger.

Bevor es zur Unterschrift kommt, solltest du dies jedoch unbedingt mit deinem Vermieter klären, ob dieser einverstanden ist.

Couchsurfing ist der Weg

Im Jahr 2012 wurden mehr als zehn Millionen Couches weltweit gesurft. Du triffst neue Freunde, übernachtest auf deren Couch und sie zeigen dir ihre Stadt.

Einfach und unkompliziert: So geht Couchsurfing.

House-Sitting und House-Swapping

Hausboot-Anja-Knorr
Durch das House-Sitting kannst du vor Ort wie ein Einheimischer leben und kümmerst dich um die Wohnung oder das Haus deiner Hosts, die gerade im Urlaub sind. Oder aber du tauschst eben während deiner Reise deine Wohnung mit der eines anderem im Ausland.

Oftmals informieren dich die Eigentümer deines zukünftigen – vorübergehenden – Hauses über ihre Nachbarschaft, Restaurants und geben Tipps. Das Beste an dem Deal ist, dass diese Form der Unterkunft absolut kein Geld kostet! Yeay.

Augen auf beim Transport

Die Flüge sind meistens das Teuerste an deiner ganzen Reise. Grundsätzlich gilt, dass du so früh wie möglich buchen solltest und dich auf jeden Fall bei den üblichen Vielfliegerprogrammen anmelden solltest, um günstig an Vielfliegermeilen zu kommen.

So findest du die günstigsten Tickets: Flüge und Flugtickets.

Suche dir eine Mitfahrgelegenheit

In Europa und anderen westlichen Ländern wie Australien kann das Mitfahren im Auto eine sehr günstige Alternative sein. Dazu gibt es Webseiten im Internet oder aber du schaust am Aushang deines Hostels nach möglichen Reisepartnern.

Dabei solltest du jedoch immer Vorsicht walten lassen, dich vorher mit dem Mitfahrer treffen und dich absprechen. Höre auf dein Bauchgefühl und mache es lieber nicht, wenn du kein gutes Gefühl dabei hast.

Miete oder kaufe dir ein Auto

Australien Outback Frau (c) Anja Knorr
Sicherlich wirst du dir kein Auto für einen dreiwöchigen Urlaub kaufen. Aber wenn du ein Jahr in Australien Working Holiday machst, lohnt sich ein Lauf eines Wagens und wenn du es clever anstellst, machst du sogar noch Gewinnn dabei! So geht das mit dem Mietwagen in Australien.

In Australien, Neuseeland und den USA kannst du locker irgendwo deinen Van abstellen und hinten schlafen. Ich mache das sogar oft an der Ostsee. Und shcon hast du dir die Nacht im Hotel gespart. In den Ländern ist das Benzin auch ziemlich günstig im Vergleich zu Deutschland!

Reise in der Nebensaison

Wenn du außerhalb der Hauptsaison reist, musst du dir den Strand nicht mit Millionen von anderen Touris teilen und lernst oftmals eine besonders charmante Seite des Landes kennen.

Positiver Nebeneffekt dabei: Die Hotels und Touranbieter gehen mit ihren Preisen runter und feilschen um ihre wenigen Kunden, somit kannst du den Preis noch einmal um einiges drücken.

Such dir billige Reiseländer aus

Mit 100 € kommst du in Indien eine ziemlich entspannte und lange Zeit über die Runden, während du dir mit der gleichen Menge in New York sicherlich gerade einmal dein Hostel und etwas zu essen besorgen kannst.

Billige Reiseländer wie Bangladesch, Indien oder Laos sollten auf deiner Liste der zu bereisenden Länder ganz weit oben stehen, wenn du so lange wie möglich mit so wenig wie möglich Geld reisen willst.

Aber auch Bolivien und Nicaragua sind noch recht kostengünstig zu haben.

Hier findest du eine Lister der Reiseländer, in denen deine Euro dich weit bringen.

Reise langsam!

Backpacking Hotel Frau (c) Anja Knorr
Reise nicht alle ein bis zwei Tage zum nächsten Ort weiter, sondern bleibe mehrere Wochen am Stück an einem Ort. So lernst du nicht nur die Kultur und das wirkliche Leben vor Ort besser kennen, inklusive einheimischer Freunde, sondern du kannst auch viel Geld sparen:

Bei mehreren Wochen Aufenthalt kannst du dir anstatt eines Hotels ein eigenes Zimmer in einer WG nehmen und zahlst oftmals viel weniger und kriegst viel mehr Ausstattung und Annehmlichkeiten.

Teilen lohnt sich

Gerade Alleinreisende ärgern sich manchmal, dass ihre Rechnungen für ein Taxi, Benzin oder ein Zimmer viel höher sind als für Gruppenreisende.

Fährst du in einer Gruppe, wirkt sich das auf jeden Fall auf dein Budget aus. Schließe dich also anderen Reisenden in Hostels an.

Koche selbst in deiner Unterkunft

In manchen Ländern wie Indonesien ist das Essen von den Straßenständen so günstig, dass es sich gar nicht lohnen wird, selber zu kochen. Doch in vielen anderen Reisezielen wie etwa Haiwaii solltest du auf jeden Fall ab und zu in deiner Unterkunft kochen und die neuen Gewürze ausprobieren, die du auf dem örtlichen Marktplatz erstanden hast.

Werde selber zum Feilscher

In vielen Ländern – gerade in arabischen – ist das Feilschen ein Kulturgut und es wird sozusagen von dir erwartet, dass du erst einmal minutenlang um den Preis feilschst, bevor beide Seiten zufrieden sind und du mit deiner neuen Errungenschaft nach hause gehen kannst. Ich tue mich bis heute schwer beim Handeln, doch oftmals lohnt sich das.

Zelten ist extrem günstig

Ich liebe Roadtrips und schlafe gerne auf Zeltplätzen oder im Van. Zeltplätze sind meistens sehr viel günstiger als Hostels und du kannst in der freien Natur schlafen. Was will man mehr?

Such dir ’nen Job

Ein paar Monate während deines großen Trips irgendwo Halt zu machen und zu entspannen, wirkt sich nicht nur gut auf deine Nerven aus sondern auch auf dein Portemonnaie. Hier ist eine Liste der coolsten Jobs im Ausland: Die besten Working Holiday Jobs.

Ich war zum Beispiel schon Statistin bei einem Bollywood-Film in Sydney. Lustige Geschichte und schnell verdientes Geld.

Sei diszipliniert

Zu guter letzt ein nicht zu unterschätzender Punkt: Stick to the budget.

Müssen die geführten Touren, Starbucks-Kaffees oder Saufnächte in Touri-Strandbars wirklich sein? Klar, ein Kaffee kostet nicht viel, aber zusammengerechnet können alle diese Sachen in der Summe dein Budget sprengen.

Führe daher genaustens Buch über Deine Ausgaben und versuche dich an dein Reisebudget zu halten. Denn je weniger du ausgibst, desto länger kannst du auch noch reisen! Simple as that!

So rechnest du übrigens dein Reisebudget für deine WeltreiseFür deine Reise empfehle ich Dir die Gratis-DKB Kreditkarte, mit der Du weltweit Geld abheben kannst – völlig umsonst!