Backpacking Mittelamerika Reiseführer

Mit meinen Backpacking Mittelamerika Tipps wird deine Reise durch Mittelamerika ein unvergessliches Erlebnis. Alle Tipps, Kosten und Infos zur Planung, Impfung, Sicherheit und vieles mehr findest du in meinem Reiseführer.

Rätselhafte Maya-Pyramiden im Dschungeldickicht, palmenumsäumte Traumstrände und das zweitgrößte Barriere-Riff der Welt direkt vor der Haustür, qualmende Vulkane, an die ich ganz nah heranklettern durfte.

Faule Nachmittage in Hängematten zu lauter Reggaeton-Musik und perfekte Traumwellen, die ich ganz für mich alleine hatte. Was auch immer du auf deinen Reisen suchst, Mittelamerika bietet jedem Backpacker seine ganz eigene Version vom Paradies.

La pura vida eben.

A: Vorbereitungen zur Mittelamerika Reise

1. Ist Mittelamerika das richtige Reiseziel für mich?

Mittelamerika
Du suchst azurblaues Meer, geile Wellen, abwechslungsreiche Landschaften auf kleinem Raum, Weltklasse-Tauchspots, superfreundliche locals und viele Gleichgesinnte? Dann bist du in Mittelamerika genau richtig!

Die meisten mittelamerikanischen Länder sind zudem relativ sicher und für jedes Budget erschwinglich. Anders als in vielen anderen Ländern dieser Welt ist die Infrastruktur für Backpacker recht gut ausgebaut: Eigentlich fährt immer irgendwo ein Chickenbus ab und bringt dich zu deinem Ziel: Manchmal brauchst du eben nur etwas länger.

Worauf wartest du also noch? Mach dich auf nach Mittelamerika!

2. Wann ist die beste Reisezeit in Mittelamerika?

Wann hast du Zeit? Zentralamerika eignet sich das ganze Jahr über als perfekte Reisedestination – vorausgesetzt kein Hurrikan kreuzt deinen Weg. Es gibt eigentlich keine Jahreszeiten, sondern nur Touristensaisons. Die Hauptsaison ist im Winter zwischen Weihnachten und Ostern, wenn es weniger regnet und auf der Nordhalbkugel zu kalt. In der Zeit gehen die Preise rauf, und du zahlst für deine Unterkunft viel mehr als in den anderen Monaten.

Die meisten denken, dass es in der Regenzeit den ganzen Tag in Strömen regnet. Das stimmt nicht: Eigentlich regnet es nur ein oder zwei Stunden und dann kommt die Sonne wieder hervor. Die Luftfeuchtigkeit ist extrem hoch, und es kann sein, dass Stürme und Hurrikans wüten, aber ansonsten gibt es nicht wirklich einen Unterschied. Du kannst außerhalb der Saison aber viel Geld sparen.

✓ Trockenzeit: Dezember – April

✓ Regenzeit: April – Dezember

3. Wie lange soll ich reisen, um alle Sehenswürdigkeiten zu sehen?

Das hängt natürlich auch immer von dir und deinen Interessen ab: Reist du langsam und bedacht, oder willst du in einer Woche sieben verschiedene Orte besuchen? Bedenke, dass die Region aus acht unterschiedlichen Ländern besteht, und es kaum moderne Autobahnen oder pünktliche Busse gibt. Zeit ist ein relativ dehnbarer Begriff in Lateinamerika.

Wenn du nur ein paar Wochen Zeit hast, empfehle ich dir, dich nur auf ein Land zu beschränken und lieber eni Land richtig kennenzulernen, als nur von Ort zu Ort zu hetzen.

✓ Nördliche Rundreise mindestens 4 Wochen: Cancun – Tulum – dann mit dem Bus rüber nach Belize über Chetumal – Lamanai Ruinen – Caye Caulker Inselrelaxing – es geht weiter nach Westen nach San Ignacia, um von dort aus die Tikal Ruinen zu entdecken – Dschungeltrip nach Livingston in Guatemala – und dann weiter nach Antigua, um die guatemaltekischen Highlands zu entdecken – wie den Vulkantrip, den ich gemacht habe – weiter nach Nicaragua nach León und Granada, und schaue dir die Vulkaninsel Isla de Oemetepe an. Von Managua fliegst du dann wieder zurück nach Hause oder Cancun.

✓ Südliche Rundreise mindestens 8 Wochen: Panama City – San Blas Inselausflug – Surfen und Tauchen in La Coiba – Party in Bocas del Toro – rüber nach Costa Rica, um in Puerto Viejo zu entspannen und zu feiern – in Tortuguero kannst du in einem Schildkrötencamp volontieren – entdecke die die Hochländer um Monteverde – dann rüber an die Peninsula de Nicoya zum Surfen – rüber nach Nicaragua zum Lago de Nicaragua und übernachte auf der Isla de Ometepe – Kolonialstädte León und Granada – Entspanne ein paar Tage auf den Bay Islands und mache deinen Tauchschein.

B: Die konkrete Reiseplanung

1. Wie finde ich günstige Flüge nach Mittelamerika?

Mittelamerika
Am besten buchst du so früh wie möglich. Die Regel lautet: Je früher gebucht, desto günstiger.

Zwischen Berlin und Panama City habe ich schon mal 600 Euro mit American Airways gezahlt, musste aber zweimal umsteigen, in London und Miami. Ebenso kostete mein Flug von Berlin nach Cancun nicht einmal 600 Euro mit Condor.

Fast alle Airlines bieten Flüge nach Zentralamerika an, die um die 500 – 600 Euro kosten. Schau dich einfach auf den einschlägig bekannten Preisvergleichen wie flug.idealo.de, expedia.de oder skyscanner.de um und vergleiche die Portale.

2. Brauche ich ein Visum für die einzelnen Länder?

Viele Backpacker lieben die bunten, riesigen Reisepassstempel Mittelamerikas. Reist man durch die Länder füllt sich der Pass sehr schnell durch die vielen Ein- und Ausreisestempel.

Das Gute an Mittelamerika ist, dass du als Deutscher kein Visum benötigst und einfach mit deinem Reisepass am Flughafen oder in den einzelnen Provinzen auftauchst und deinen Reisepass abstempeln lässt.

Dabei erhältst du in den meisten Ländern eine Touristenkarte, die du ausfüllst und bis zum Ende der Reise im Land in deinem Pass aufhebst, damit du sie bei der Ausreise wieder vorlegen kannst.

Einziger Hinweis ist, dass der Reisepass noch mindestens sechs Monate gültig sein muss.

3. Muss ich Spanisch sprechen können in Mittelamerika?

Die Amtssprache in allen Ländern Zentralamerikas ist Spanisch, aber mein Spanisch ist ziemlich schlecht, und ich habe es auch nie wirklich gelernt. Mit ein paar Brocken Spanisch, die ich aufgeschnappt habe, Englisch und Händen und Füßen habe ich mich immer gut verständigen können. Viele junge Latinos sprechen mittlerweile auch gutes Englisch.

4. Kosten: Was kostet mich die Mittelamerika Reise?

Ich habe mich mal an ein ungefähres Tagesbudget für Mittelamerika gewagt, das jedoch von Backpacker zu Backpacker verschieden sein kann. Mexiko, Costa Rica und Panama sind generell teurer, wohingegen Guatemala und El Salvador noch recht günstig sein können.

Wer sparsam lebt, mit den Einheimischen isst und nicht jeden Tag tausend Sehenswürdigkeiten abklappert und Souvenirs kauft, der kommt mit dem von mir eingeplanten Budget ausgezeichnet zurecht.

Übrigens kannst du in den meisten Ländern bequem mit US Dollars bezahlen, besonders in Panama und Mexiko.

✓ Belize Tagesbudget: $US 30 (Einheimische Währung: 1 Euro = 2 Belize-Dollar)

Costa Rica Tagesbudget: $US 40 (Einheimische Währung: 1 Euro = 577 Colón)

Guatemala Tagesbudget: $US 20 (Einheimische Währung: 1 Euro = 7 Quetzal)

✓ El Salvador Tagesbudget: $US 20 (Einheimische Währung: 1 Euro = 9 Colón)

Honduras Tagesbudget: $US 25 (Einheimische Währung: 1 Euro = 24 Lempira)

✓ Mexiko Tagesbudget: $US 40 (Einheimische Währung: 1 Euro = 20 Peso)

Nicaragua Tagesbudget: $US 20 (Einheimische Währung: 1 Euro = 30 Córdoba)

Panama Tagesbudget: $US 40 (Einheimische Währung: 1 Euro = 1 Balboa)

5. Geld in Mittelamerika: Wie funktioniert das mit dem Bezahlen?

In fast allen größeren Orten findest du Geldautomaten und kannst mit praktisch allen Karten Geld abheben. Wenn du in kleinere Ort fährst, hebe dir unbedingt vorher in der Stadt ausreichend Bargeld ab, da nicht alle kleineren Orte über Geldautomaten verfügen.

Ich nehme immer neben der DKB Kreditkarte auch noch eine EC-Karte mit, damit ich eine Alternative habe, wenn ein Geldautomat die erste Karte nicht nimmt. Daneben kannst du natürlich auch Reisechecks nutzen oder Geld umtauschen. Das solltest du allerdings immer in einer Bank tun!

C: Gesundheit und Vorsorge

1. Welche Impfungen sind für Mittelamerika nötig?

Mittelamerika
In Mittelamerika solltest du wie in Deutschland auch gegen die Klassiker wie Diphtherie, Polio und Tetanus geimpft sein. Bist du länger unterwegs oder reist in ländliche Gebiete, solltest du auch über eine Tollwutimpfung nachdenken.

Mit der Malaria-Prophylaxe ist das so eine Sache: In Gebieten wie dem Darien-Regenwald in Panama wimmelt es nur so von Malaria-Mücken und ein wirksamer Schutz ist anzuraten. Allerdings lösen die oft erhebliche Nebenwirkungen aus und planst du mehrere Monate zu reisen, dann solltest du deinen Körper nicht mit solchen Chemikalien vergiften.

Oft hilft auch ein ausreichendes Insekten-Spray mit DEET und langer Kleidung. Weitere Infos zu dem Thema findest du hier.

Denke auch an eine ausreichend gepackte Reiseapotheke.

2. Wie vermeide ich Magenprobleme in Zentralamerika?

Ich packe immer ein antibakterielles Handgel in meine Handtasche und nutze das vor jeder Mahlzeit. Ich habe einen ziemlich empfindlichen Magen, und vertrage das Essen in den meisten Ländern oftmals nicht. Wie gut, dass in Mittelamerika meistens nicht zu viel gewürzt wird, das kommt meinem schwachen Magen entgegen.

Um Durchfall zu vermeiden, versuche ich kein rohes Obst und Gemüse zu essen, sondern immer gebraten oder gekocht. Ebenso wasche ich das Gemüse auch nicht unter laufendem Wasser ab.

Am liebsten kaufe ich an Straßenständen. Da sehe direkt, was alles in mein Gericht hineinkommt, unterstütze die Einheimischen und spare auch noch viel Geld gegenüber überteuerter Restaurants.

D: Unterwegs in Mittelamerika

1. Wie gefährlich ist die Gegend?

Mittelamerika
Mittelamerika ist mittlerweile nach all den Jahren der Bürgerkriege in den 1980er Jahren ein sicheres und relativ stabiles Reiseziel. Der Großteil der Latinos ist unglaublich gastfreundlich und lebensfroh.

Auf meinen Reisen dort habe ich habe wieder Geschichten gehört, wie Busse oder Hostels überfallen wurden, und ja das kann in solch armen Ländern passieren. Trotzdem solltest du nicht vergessen, dass jährlich Millionen Menschen in die Region reisen und nur ein kleiner Bruchteil davon Probleme bekommt.

Halte die Augen offen, und vertraue deinem gesunden Menschenverstand – begebe dich nicht in gefährliche Situationen und gerade bei Tauchgängen oder Vulkantouren – eigentlich allen Touren – vergewissere dich, dass die Reiseführer wissen, was sie tun und sie deine Sicherheit ernst nehmen.

2. Kann ich als Frau alleine in Zentralamerika reisen?

Latinos können wahnsinnig charmant, nett und leider auch sehr anhänglich sein. Wenn du keine Lust hast auf Ferienflirts hast, gehe einfach nicht auf die Flirts ein und zeige dich von deiner zugeknöpften Seite.

Ansonsten habe ich mich in ganz Mittelamerika immer sicher gefühlt. Natürlich warnten Freunde und Familienmitglieder auch mich vor jeder Reise, aber letzten Endes habe ich vor langer Zeit entschieden, mein Leben nicht von meinen Ängsten leiten zu lassen. Ich habe zwar eine ganze Menge davon, aber sie bringen doch nichts. Denn passieren kann immer etwas, egal ob du zuhause im Dorf spazieren gehst, dir in Berlin den Alexanderplatz anschaust oder in Panama tauchen gehst.

Höre einfach auf deinen gesunden Menschenverstand und vertraue darauf, dass du eine geile Zeit erleben wirst!

3. Tipps für alleinreisende Frauen in Mittelamerika

✓ Setze dich in Bussen, Zügen und öffentlichen Plätzen wenn möglich immer neben andere Frauen.

✓ Gehe niemals trampen.

✓ Ziehe niemals alleine nachts um die Häuser.

✓ Klar gehören kleine Ferienflirts dazu, aber höre immer auf deinen gesunden Menschenverstand und gehe nicht mit fremden Männern mit – und schon gar nicht nachts und allein.

✓ Kleide dich nicht allzu freizügig und vermeide FKK.

✓ Vermittele immer den Eindruck, dass du wissen würdest, wohin du gehst. Schau nicht auf Landkarten oder Smartphones, sondern warte bis du in einem Café sitzt.

4. Wie komme ich von A nach B?

Du hast die Wahl in Zentralamerika: Entweder du nimmst die quietschebunt angemalten, amerikanischen Chickenbusse, die abfahren, wenn sie voll sind und dich die ganze Fahrt über mit lauter Musik beschallen. Vorteil hier: Sie sind meistens megabillig!

Oder du benutzt die modernen und bequemen Busse der regionalen Busunternehmen, die sich auf Langstrecken spezialisiert haben. Die sind zwar etwas teurer, aber fahren oft über Nacht- und da sparst du ja wiederum an den Übernachtungskosten.

5. Sollte ich Hotels und Unterkünfte in Mittelamerika vorab buchen?

In ganz Mittelamerika kannst du in günstigen Hostels und Guesthouses oder superschicken Luxus-Hotels unterkommen. Da liegt es an deinem Budget, was du dir leisten willst.

Ich bin kein großer Fan von Vorabbuchungen und erkunde lieber auf eigene Faust. Gefällt mir eine Unterkunft, geh ich rein und frage einfach nach, ob sie ein Bett frei haben. So mach ich mich auch nicht abhängig von irgendwelchen Gebühren, und kann auf mein eigenes Urteil vertrauen anstatt Vergleichen im Internet.

Einzig über die Feiertage zu Ostern, Weihnachten und der Semana Santa im August zu Maria Himmelfahrt kann es eng werden. Viele beliebte Reiseorte sind dann Wochen vorher ausgebucht, und es kann schwer werden, eine halbwegs erschwingliche Unterkunft zu ergattern. Daher ist es keine schlechte Idee, wenn du in jener Zeit online eine Unterkunft vorab buchst.

Ansonsten bin ich immer auf eigene Faust losgegangen und hatte nie Probleme eine nette und bezahlbare Unterkunft zu finden.

6. Gibt es überall Wlan in Mittelamerika?

Mittlerweile leben wir in einer vernetzten Welt, und egal wo du bist findet sich zum Teil besseres Wlan als zuhause in Deutschland. Als ich mich das erste Mal auf den Weg nach Mittelamerika im Jahr 2005 gemacht hatte, da gab es noch in jedem kleinen Dorf ein Internet-Café. Die Zeiten sind inzwischen vorbei, und eigentlich verfügt jedes Hostel über Wlan. Sogar öffentliche Plätze wie der Parque Central in Antigua! Vergesse also nicht, dein Smartphone oder Tablet einzustecken

E: Länderinfos für deinen Backpacking Mittelamerika Trip

HauptstadtWährungNotrufVorwahlBudget/TagVisum
BelizeBelmopanBZ$911+504$US30Kein Visum erforderlich. Max. 30 Tage Tourist
Costa RicaSan JoséColones911+506$US40 Kein Visum erforderlich. Max. 90 Tage Tourist
GuatemalaGuatemala CityQuetzal110+502US$20 Kein Visum erforderlich. Max. 90 Tage Tourist
El SlavadorSan SalvadorUS Dollar911+503US$20 Kein Visum erforderlich. Max. 30 Tage Tourist
HondurasTegucigalpaLempiras119+504US$25Kein Visum erforderlich. Max. 90 Tage Tourist
MexikoMexiko-CityPesos911+52US$40Kein Visum erforderlich. Max. 180 Tage Tourist
NicaraguaManaguaCórdoba118+505US$20Kein Visum erforderlich. Max. 90 Tage Tourist
PanamaPanama CityUS$(Balboa)911+507US$40 Kein Visum erforderlich. Max. 90 Tage Tourist

Weitere coole Reiseberichte zum Backpacking Mittelamerika

Schön ist es in Panama: Trauminseln San Blas
Bestes Tauchgebiet der Welt: Coiba Nationalpark in Panama
Santa Catalina – Surfen in Panama
Panama Impfungen
Backpacking Nicaragua
Surfen in Nicaragua
Freiwilligenarbeit in Costa Rica
Backpacking Ziele für wenig Geld
Die besten Ziele der Welt
Backpacking in Mittelamerika: Die 10 Hotspots
Lavaflut auf dem Pacaya-Vulkan in Guatemala
Rundreise durch Guatemala – meine Highlights
Honduras – Die Top 5 Sehenswürdigkeiten
Honduras – Tauchen lernen auf den Bay Islands

Für deine Reise empfehle ich Dir die Gratis-DKB Kreditkarte, mit der Du weltweit Geld abheben kannst – völlig umsonst!